Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Bayerischer Hof

ERSTER STERN für ein Restaurant der Hotellegende

Der Bayerische Hof ist eine ewig junge Hotellegende. Ein privat geführtes Luxushotel, dessen Erfolg schon seit 1841 darauf basiert, sich ständig auf höchstem Niveau zu erneuern und sich so den steigenden Bedürfnissen seiner Gäste anzupassen. Eine Strategie, die mit der Neuinszenierung des Gourmetrestaurants Atelier und der Auszeichnung mit einem Michelin-Stern einen weiteren Höhepunkt erreichte.

Innegrit Volkhardt war auf der Suche nach dem Architekten für ihr neues Restaurant von der Klarheit sowie der Wärme und der ruhigen Ausstrahlung der von Axel Vervoordt gestalteten Ansitze fasziniert. Aber auch von dem Umgang mit Tradition und dem Respekt vor Gewachsenem sowie dem Können, gerade in solcher Umgebung  durch seine Handschrift ganz Besonderes zu schaffen. Vom ersten Moment an wurde Axel Vervoordt zu ihrem Wunschpartner für die Umsetzung des neuen Projekts und er entwarf ein raffiniertes, ungewöhnliches Konzept für die Restaurants Atelier und Garden. Das Atelier ist ein kleineres, intimeres Restaurant mit 25 Sitzplätzen sowie einem durch eine von dem Künstler Dirk Vander Eecken bearbeitete mobile Wand abgetrennten „Privé“ mit acht Sitzplätzen und einer kleinen, in japanischen Ahorn und Buchs sowie in drei groß gewachsene Feuerahorne eingebetteten Terrasse mit sechs Plätzen, dem „Silent Garden“.

Im Atelier ist Küchenchef Steffen Metzger mit seinem Team am Werk. Er bietet mit einer Auswahl von zwei Menüs (mit möglichen Varianten) an fünf Abenden in der Woche, von Dienstag bis Samstag, feine saisonale Cuisine mit regionalen und mediterranen Einflüssen und erstklassigen Produkten. Zusätzlich zum neuen Gourmetrestaurant Atelier bleibt das Restaurant Garden das Hauptrestaurant im Bayerischen Hof. Das Garden hat einen Bereich innerhalb des hohen Wintergartens mit fünfzig Innenplätzen und einem Außenbereich unter einer Pergola aus Blauregen und Clematis mit vierzig Plätzen und Fußböden aus primär örtlichen traditionellen Steinen – Kirchheimer Muschelkalk und Dietfurter Dolomit –, welcher auch vereinzelt im Innenbereich Anwendung findet.

Auch ein Privatsalon mit ca. zwanzig Plätzen und offenem Kamin ist vorhanden, der „Garden Salon“, für den Axel Vervoordt eine Arbeit des japanischen Gutai-Künstlers Sadaharu Horio als zusätzliches Highlight wählte. Zusätzlich können die Gäste, egal welches Restaurant sie aufsuchen, an einer in diesem Ensemble sich befindenden Atelier-Bar mit Platz für zwölf Personen oder in einer kleinen Lounge mit offenem Kamin und einer großen, für den Stil von Axel Vervoordt typisch gemütlichen Couch noch ihren Aperitif trinken, bevor sie zu Tisch gehen. Das Garden ist nach der langjährigen Tradition der Gastlichkeit im Bayerischen Hof jeden Wochentag geöffnet, mittags wie abends. Es werden zeitgenössisch interpretierte Klassiker und leichte Speisen mit südländischen Einflüssen serviert. Die Küche trägt die Handschrift von Steffen Metzger, ausführend ist hier Sous-Chef Philipp Pfisterer zuständig.

Öffnungszeiten Restaurant Atelier: Di. bis Sa. 18.00 – 24.00 Uhr
Ruhetage: So. und Mo.

350 Zimmer und Suiten
Übernachtungspreise nach Saison und Kategorie von 280 – 3400 Euro

- Wellness Blue Spa mit Pool
- Tagungs- und Festräume

Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, JCB, EC-Karte.

Bayerischer Hof

Inhaberin und Gastgeberin: Innegrit Volkhardt

Promenadeplatz 2–6
80333 München

Telefon: 0 89 / 21 20 - 0
Telefax: 0 89 / 21 20 - 9 06

eMail: info@bayerischerhof.de
Homepage: http://www.bayerischerhof.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...