Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Bayerischer Hof

München hat wieder ein DREI-STERNE-RESTAURANT

Das vielfach preisgekrönte Traditionsunternehmen Hotel Bayerischer Hof, welches sich seit mehr als 120 Jahren in Besitz der Familie Volkhardt befindet, gehört mit 337 Zimmern inklusive 74 Suiten zu den führenden deutschen Häusern und zählt zu den Leading Hotels of the World und Preferred Hotels. Seit November letzten Jahres kann sich Münchens renommiertes Grand Hotel am Promenadeplatz in der nordwestlichen Altstadt einmal mehr mit einem Superlativ schmücken: Es beherbergt mit dem Atelier das derzeit einzige Drei-Sterne-Restaurant der Isarmetropole. Damit ist nach langen 23 Jahren die höchste gastronomische Auszeichnung für einen Koch und sein Restaurant wieder in die bayerische Landeshauptstadt zurückgekehrt.

Nach nicht einmal vier Jahren ist es Atelier-Küchenchef Jan Hartwig und seinem Team gelungen, den dritten Michelin-Stern für das Fine-Dining-Restaurant des Hotels Bayerischer Hof zu erkochen. Jan Hartwig ist seit Mai 2014 Chef de Cuisine im Atelier. Dort führt er ein neunköpfiges Team an. Nach nur sechs Monaten konnte er den ersten Michelin-Stern für das Atelier erkochen, ein Jahr später folgte bereits der zweite, welchen er im Jahr 2017 erneut behaupten konnte. Nach seiner Ausbildung im Restaurant Dannenfeld in Braunschweig, folgten für den heute 35-Jährigen wichtige Stationen bei Christian Jürgens im Restaurant Kastell in Wernberg-Köblitz sowie im Gästehaus Erfort in Saarbrücken. Ab 2007 arbeitete Jan im Restaurant aqua, The Ritz-Carlton Wolfsburg bei Sven Elverfeld (drei Michelin-Sterne sowie 19 Punkte und vier Hauben bei Gault&Millau 2017). Vom Chef de Partie avancierte er zum Souschef und führte dort zuletzt ebenfalls eine neunköpfige Küchenbrigade.

„Für mich als Koch ist der größte Traum in Erfüllung gegangen. Noch immer macht es mich sprachlos. Der dritte Stern für das Restaurant Atelier bedeutet mir unendlich viel. Ich bedanke mich außerordentlich bei meinem Team und dem Hotel Bayerischer Hof – ohne sie wäre es wohl ein Traum geblieben“, so der sympathische gebürtige Niedersachse. Das 2009 vom belgischen Inneneinrichter, Kunstsammler und Antiquitätenhändler Axel Vervoordt konzeptionierte und eingerichtete Atelier ist ein kleines, intimes Restaurant mit 25 Sitzplätzen. Hinzu kommen ein mittels einer mobilen Wand abgetrenntes Privé, gestaltet vom Künstler Dirk Vander Eecken sowie eine, in drei groß gewachsene Feuerahorne eingebettete Terrasse mit sechs Plätzen – dem Silent Garden. Jan Hartwigs kreative saisonale Gourmetküche auf höchstem Niveau betört Feinschmecker aus aller Welt mit zwei superben Menü-Kompositionen – in fünf beziehungsweise sieben Gängen. So könnte ein noch lange nachwirkender lukullischer Abend mit einem Tatar vom Kaisergranat und N25 Kaviar, Shiso, Gin, Gurke und geeistem Schmand beginnen. Gefolgt von schottischem Loch Duart Lachs, Pfirsich, Nori, schwarzen Oliven und Dashi Beurre blanc. Zum Hauptgang mundet ein Lammrücken vom Gutshof Polting an Ricotta, Tomate, fermentiertem Knoblauch und Bohnen. Den feinen Rohmilchkäse liefert der Elsässer Maître Affineur Antony. Und zum Dessert verführt ein Romanasalat, bestehend aus Cerealien, Weizengras und Himbeeren. Bon appétit!

„Ich freue mich sehr über die höchste gastronomische Auszeichnung für Jan Hartwig und sein wunderbares Team. Das Restaurant Atelier ist nun nach 23 Jahren, seit der Schließung der Aubergine von Eckart Witzigmann 1994, das einzige mit drei Michelin-Sternen prämierte Restaurant in München, dies erfüllt mich mit unglaublichem Stolz. Es ist eine großartige Auszeichnung und Anerkennung für die Bestrebungen unseres Hauses, auch Gastronomie auf höchstem Niveau zu bieten“, so Innegrit Volkhardt, geschäftsführende Komplementärin des Hotels Bayerischer Hof.

Auch das Hauptrestaurant des eleganten Fünf-Sterne-Domizils, das Garden, hat einen Bereich innerhalb des hohen Wintergartens. Nach außen hin öffnet es sich zu einem lauschigen Innenhof. Dort können 40 Gäste unter einer Pergola aus Blauregen und Clematis Platz nehmen. Die Fußböden bestehen primär aus örtlichen traditionellen Steinen – Kirchheimer Muschelkalk und Dietfurter Dolomit – welcher auch vereinzelt im Innenbereich Anwendung findet. Bewusst setzte Designer Axel Vervoordt moderne Akzente im Industrial-Style – und so wirkt das Garden wie ein Künstleratelier. Ein beidseitig einsehbarer Kamin trennt das Restaurant vom reizvollen Garden-Salon, in dem bis zu 20 Personen Platz finden. Das Garden ist nach der langjährigen Tradition der Gastlichkeit im Hotel Bayerischer Hof jeden Wochentag geöffnet, mittags wie abends. Serviert werden zeitgenössisch interpretierte Klassiker – übrigens gern auch zum Business Lunch. Erst kürzlich wurde das kulinarische Konzept des Garden Restaurant erweitert und an neue leichtere Essgewohnheiten angepasst.

Unter dem Motto „Garden goes green“ stehen nun auch vermehrt leichtere Gerichte mit mehr Gemüse und frischen Kräutern auf der Speisekarte. Küchenchef Philipp Pfisterer, Souschef Tobias Heinze und ihr gesamtes Team freuen sich über die große Akzeptanz ihrer neuen Genuss-Idee, die nicht nur bei den weiblichen Gästen auf rege Nachfrage stößt. Gerade bei dem diesjährigen Jahrhundertsommer kommen leichte Kompositionen wie der gebratene Tintenfisch mit weißen Bohnen, Zitrone, Oliven und Staudensellerie, Tomatenrisotto mit gegrillter Mini-Aubergine, Burrata und Mini-Basilikum oder der poelierte Steinbutt mit Curry-Quinoa, Karotten, Kohlrabipüree und Kichererbsen sehr gut an. Fleischfans sind von der Qualität der Rôtisserie-Spezialitäten restlos begeistert. Zu Steakhüfte Wagyu Mollendo, Entrecote Vacum Carnes oder dem Rinderfilet Silver Fern Farms stellt sich jeder nach Geschmack die Beilagen selbst zusammen.

Zusätzlich können die Gäste, egal welches Restaurant sie aufsuchen, an einer sich in diesem Ensemble befindlichen Atelier-Bar oder in einer kleinen Lounge mit offenem Kamin und  einer großen − für den Stil von Axel Vervoordt typisch − gemütlichen Couch noch ihren Aperitif trinken, bevor sie zu Tisch gehen. In Münchens Traditionshotel wird eben nichts dem Zufall überlassen!

Öffnungszeiten Küche:
Atelier
Di. bis Sa. 19.00 bis 21.30 Uhr
Ruhetage: So. u. Mo.

Garden Restaurant
täglich 12.00 – 15.00 Uhr und 18.00 – 22.30 Uhr

Übernachtungspreise:
je nach Kategorie und Saison ab 240 Euro bis 15.000 Euro

Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, JCB, EC-Karte.

Bayerischer Hof

Geschäftsführerin: Innegrit Volkhardt

Promenadeplatz 2–6
80333 München

Telefon: 0 89 / 21 20 - 0
Telefax: 0 89 / 21 20 - 9 06

eMail: info@bayerischerhof.de
Homepage: http://www.bayerischerhof.de
ANZEIGE