Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Zur Traube

Ein stiller Star 

Er hat Staatsgäste bewirtet, weltbekannte Rezepte komponiert und ist Deutschlands ältester Sternekoch. Dieter Kaufmann, 70 Jahre jung, gelernter Konditor und Koch aus dem rheinischen Grevenbroich, zählt zu den Besten, die die Haute Cuisine hervorgebracht hat. Als er von „Les Amis de l’Art de Vivre“ den Preis für große Kochkunst und Gastlichkeit erhielt, hieß es in der Laudatio: „Wem das Vergnügen und die Ehre zuteil werden, über unseren Freund Dieter Kaufmann zu sprechen, dem fällt sofort die Redensart vom Stillen im Lande ein.“

Und tatsächlich hält sich der erfolgreiche Rheinländer (zwei Michelin-Sterne, Träger des Bundesverdienstkreuzes) gern im Hintergrund, Medienpräsenz ist nicht sein Ding. Der Spitzenkoch steht lieber für die Gäste seines schönen Gourmetrestaurants „Zur Traube“ am Herd, verwöhnt sie mit kulinarischen Köstlichkeiten und genießt eher bescheiden seinen Ruhm. Das Ambiente des Feinschmeckertempels im weißen Jugendstilhaus, zu dem auch ein kleines, aber feines Hotel gehört, präsentiert sich so, wie es der Klasse der Küche entspricht: elegant, luxuriös, Antiquitäten und wertvolle Bilder, sparsam, aber effektvoll von der charmanten Hausherrin Elvira Kaufmann in Szene gesetzt. 

Seit über 45 Jahren führt das Ehepaar das schöne Kleinod, hat es zu einer der ersten Adressen am Niederrhein gemacht. Und verlässt der Chef de cuisine doch einmal sein Territorium, dann nur, um sich den ganz großen Aufgaben zu widmen. So zum Beispiel 1999. Da parlierten Staatsmänner wie Bill Clinton, Tony Blair und Altbundeskanzler Gerhard Schröder in Köln beim G-8-Gipfel über Globalisierung, Finanzen und multilaterale Handelssysteme. Am Abend genossen die Herren das Menü von Dieter Kaufmann: Parfait vom Stör mit Kaviar, Steinbutt in der Kartoffelkruste mit Pfifferlingen, Taubenbrüstchen im Spitzkohlmantel mit schwarzen Trüffeln und Kartoffelschaum. „Sie haben alles gegessen, da ist nichts zurückgekommen“, sagt der Meister stolz. Berühmt ist er auch für seine Sammelleidenschaft. Die Weinkarte listet fast 2000 Positionen auf und das preisgekrönte „beste Champagner-Sortiment Europas“ reicht mit Raritäten bis zum Jahr 1928 zurück.

Zur Traube

Bahnstraße 47
41515 Grevenbroich

Telefon: 0 21 81 / 6 87 67
Telefax: 0 21 81 / 6 11 22

eMail: post@zur-traube-grevenbroich.de
Homepage: http://www.zur-traube-grevenbroich.de

Leser Kommentar aus der LIVING FINE Lifestyle Community
Zur Traube

 

 

Berichten Sie über Ihre Highlights und Erfahrungen:

» Schreiben Sie einen Kommentar...

Die neuen Apps

Alle Apps in der Übersicht:
Die neuen » Lifestyle-Apps aus dem Klocke Verlag

Jetzt neu: Kindle Editions
Unsere eBooks als Kindle Editions » Alle Infos...

AUSZEIT FÜR GENIESSER

Bildbände zum Träumen, Verschenken und Genießen

Unsere wertvoll produzierten Bildbände, die bereits beim Lesen zum Träumen einladen, sind außergewöhnliche Präsente mit denen man lange in Erinnerung bleibt. 
» Unser exklusives Angebot ...