Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Auberge du Cheval Blanc

Zwischen Tradition und Innovation

Die L’Auberge du Cheval Blanc ist eine äußerst renommierte Feinschmeckeradresse und empfängt ihre Gäste im malerischen Städtchen Lembach nahe Strasbourg und Karlsruhe. Der historische Rahmen dieses ehemaligen Postrelais, ein warmherziger Empfang, die Atmosphäre eines unverfälschten elsässischen Dorfes und die außergewöhnlich natürliche Umgebung des regionalen Naturparks der Nordvogesen garantieren schöne Stunden für einen Abend, ein Wochenende oder auch für den kleinen Urlaub zwischendurch.

Der Gastgeber und Meister am Herd ist noch jung und doch kann Pascal Bastian bereits auf eine beachtliche Karriere verweisen. Mit 32 Jahren hat er bereits an der Seite großer französischer Meisterköche wie Philippe Etchebest (2 Michelin-Sterne), Jean-Georges Klein (3 Michelin-Sterne) und last, but not least Sternekoch Fernand Mischler, Ehrenpräsident der Maîtres Cuisinier de France, am Herd gestanden. Im Mai 2008 präsentierte Fernand Mischler, der das Haus in der vierten Generation führte und den Namen L’Auberge du Cheval Blanc weit über die Grenzen Lembachs hinaus bekannt gemacht hat, der Feinschmeckerwelt Pascal Bastian als seinen Nachfolger.

Der stets fröhliche Elsässer bezeichnet sich zwar als „nicht besonders ehrgeizig“ – doch bereits 2009 ehrte ihn der Michelin mit dem ersten Stern. Natürlich hat Pascal Bastian die Speisekarte mit seinen Kreationen verändert. „Aber Fernand Mischlers Art, Gänseleber zu verarbeiten, und seine göttliche Sauce zum Reh, die habe ich so übernommen. Die kann man nicht besser machen“, erklärt der Küchenchef. Er kocht die berühmte klassische französische Küche, experimentiert gern. Steinbutt im Schmortopf zum Beispiel. „Kommt bei den Gästen wunderbar an und schmeckt fantastisch“, sagt Carole Bastian, die ihren Mann als äußerst charmante Gastgeberin unterstützt. Inspirieren lässt sich der Sternekoch gern bei Kollegen. „Ich geh’ total gern essen, schaue, wie es andere machen“, verrät er schmunzelnd. In seiner Küche entstehen so kulinarische Verführungen wie Hühnerei in der Haselnusskruste mit grünem Spargel, Fleischjus mit Haselnussöl, Hummersalat mit Sellerie-Remoulade, Trüffeln und frischem Feldsalat oder ein Wachtelkotelett gefüllt und geröstet. Dazu gesellen sich gebratene Artischocken mit Pistazien und Trüffeljus.

Zum Hotel gehören luxuriöse Zimmer. Jüngst wurden sechs neue „In- Spa-Zimmer“ nach Feng-Shui eingerichtet. Jedes verfügt über einen individuellen Wellnessbereich: Balneo mit Chromotherapie, Sauna, Hamam …

Öffnungszeiten Gourmetrestaurant Cheval Blanc:
Mi., Do. und Freitagabend sowie Sa. und So. 12.00 – 14.00 Uhr und 19.00 – 21.00 Uhr,
Ruhetage: Mo. und Di. sowie Freitagmittag
Übernachtungspreise: DZ 105 – 250 Euro, Frühstück 14 Euro p.P.
Diverse Arrangements, Winstub, Kochkurse.
Kreditkarten: alle außer American Express.

Auberge du Cheval Blanc

Inhaber: Familie Mischler

4, Rue de Wissembourg
F-67510 Lembach

Telefon: 00 33 / 3 88 / 94 41 86
Telefax: 00 33 / 3 88 / 94 20 74

eMail: info@au-cheval-blanc.fr
Homepage: http://www.au-cheval-blanc.fr

Leser Kommentar aus der LIVING FINE Lifestyle Community
Auberge du Cheval Blanc

 

 

Berichten Sie über Ihre Highlights und Erfahrungen:

» Schreiben Sie einen Kommentar...

AUSZEIT FÜR GENIESSER

Bildbände zum Träumen, Verschenken und Genießen

Unsere wertvoll produzierten Bildbände, die bereits beim Lesen zum Träumen einladen, sind außergewöhnliche Präsente mit denen man lange in Erinnerung bleibt. 
» Unser exklusives Angebot ...