Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Da Enzo

Wilde Romantik, gute Energien

Für viele Gäste ist das der schönste und edelste Grotto im Tessin. Manche kommen auch schon mal mit dem Taxi von Mailand herüber zum Lunch. Wunderbar, wenn es Frühling wird und überall blühen die Kamelien, man zieht wieder aus dem Restaurant mit seiner behaglichen, typisch Tessiner Architektur nach draußen und erlebt neben der köstlichen Küche, der herzlichen, ganz persönlichen Betreuung durch Enzo und Josi Andreatta diese herrliche Idylle, einen Garten, so wildromantisch wie das Maggiatal, an dessen Eingang er liegt.

Weit hingezogen, von hohen Baumkronen beschattet, mit den Werken Tessiner Künstler geschmückt, lädt er ein, auf Bänken aus einheimischem Holz zu sitzen, an Tischen mit granitenen Platten, in gemauerten Bogennischen, alles gearbeitet aus dem schönen harten Gestein der Maggia, und ganz hoch oben ragt der Fels in bizarren Vorsprüngen über den alten Platanen, Linden, Kastanien, Palmen auf.

So naturverbunden wie der Ort versteht sich die Küche. Nichts kommt auf den Teller, was die Saison nicht marktfrisch bietet. Josi und Enzo kennen die Biohöfe gut, von denen sie sich ihre Produkte liefern lassen, Rind und Kalb von der Alp am Lukmanierpass im Val del Sole, Gemüse und Beeren aus dem Val Verzasca, gerade im Frühjahr die Zicklein aus dem Maggiatal. Bärlauch sammeln sie gern in den Wäldern, viel Salate, Tomaten und Kräuter bauen sie selbst an. Küchenchef Andrea Cingari zaubert aus all dem köstliche mediterrane Gerichte. Man mag zur Einstimmung gern mal in die Karte schauen, aber am liebsten stellen sich Stammgäste das Menü im Gespräch zusammen, mit Enzo, seiner Gattin Josi und den freundlichen langjährigen Mitarbeitern. Klassisch hier die Risotti Carnaroli, ob mit Artischocken und schwarzen Trüffeln, mit Bärlauch, mit dem Gemüse der Saison und Lardo aus Colonnata.

Fein die hausgemachte Pasta, die Ravioli zum Beispiel mit Ziegenkäse aus dem Maggiatal und frischen Pilzen, ein Gedicht das Carré vom Lamm aus Savognin in Graubünden, die Kräuter für die Kruste und der schwarze Pfeffer kommen ebenfalls aus dem Valle Maggia. Man trinkt die guten Tessiner Merlots und italienische Kreszenzen (der Weinkeller liegt im Fels), und dass auch der Gestressteste bei Enzo zur Ruhe kommt, liegt nicht nur am Kulinarischen. Da ist auch etwas Magie im Spiel. Die Patronne hat überall Bergkristalle ausgelegt. Ihre Strahlen tragen gute Energien.

Öffnungszeiten Küche:
12.00 – 14.00 Uhr und 18.30 – 22.00 Uhr
dazwischen gibt es Jause
Ruhetage: Mittwoch, Donnerstagmittag

Übernachtungspreise: 250 – 300 CHF inkl. Frühstück
Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa.

Da Enzo

Inhaber: Enzo und Josy Andreatta

CH-6652 Ponte Brolla-Tegna

Telefon: 00 41 / 91 / 7 96 14 75
Telefax: 00 41 / 91 / 7 96 13 92

Homepage: http://www.ristorantedaenzo.ch

Leser Kommentar aus der LIVING FINE Lifestyle Community
Da Enzo

 

 

Berichten Sie über Ihre Highlights und Erfahrungen:

» Schreiben Sie einen Kommentar...

Die neuen Apps

Alle Apps in der Übersicht:
Die neuen » Lifestyle-Apps aus dem Klocke Verlag

Jetzt neu: Kindle Editions
Unsere eBooks als Kindle Editions » Alle Infos...

AUSZEIT FÜR GENIESSER

Bildbände zum Träumen, Verschenken und Genießen

Unsere wertvoll produzierten Bildbände, die bereits beim Lesen zum Träumen einladen, sind außergewöhnliche Präsente mit denen man lange in Erinnerung bleibt. 
» Unser exklusives Angebot ...