Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

YACHTING & Style Heft 20


© FOTO Panerai

Teffen der Grandes Dames der Weltmeere
ANTIGUA CLASSIC YACHT REGATTA

Vom 19. bis 24. April war die historische Marina „Nelson’s Dockyard“ an der Südküste der Karibikinsel Antigua wieder einmal Treffpunkt der schönsten historischen Großsegler. Im 18. und 19. Jahrhundert galt der vor den gefährlichen Hurrikanen geschützte Naturhafen, der nach dem früher hier stationierten Befehlshaber Lord Admiral Horatio Nelson benannt wurde und heute Teil des größten Freilichtmuseums in der Karibik ist, als der bedeutendste Marinestützpunkt Großbritanniens auf den Kleinen Antillen. Fotos Panerai

Ein besonderer Reiz der diesjährigen Regatta war zweifellos die Teilnahme des wunderschönen Panerai-Flaggschiffs „Eilean“, die sicherlich auch zu der großen Medienpräsenz und der Verdoppelung der Besucherzahlen zum 25. Jubiläum der Regatta des Antiqua Yacht Clubs beigetragen hat.

Die klassische Yacht stammt aus dem Jahre 1937 und wurde von der Uhrenmanufaktur Officine Panerai mit großen Aufwand restauriert. Für die „Eilean“ war die Regatta-Teilnahme auch eine Heimkehr, denn vor ihrer langjährigen Restaurierung war sie auf Antigua stationiert. Ihr zu Ehren wurde auch die Geschichte ihrer Wiedergeburt in einer faszinierenden Multimedia-Show gezeigt. Da vor dreißig Jahren an Bord der „Eilean“ das Video für den Song „Rio“ gedreht wurde, nahmen auch die Bandmitglieder Simon Le Bon, Nick Rhodes und Roger Taylor von Duran Duran an den Feierlichkeiten teil.

Weitere Highlights waren die ebenfalls von der Fife-Werft gebaute „Tuiga“ aus dem Jahre 1909, die heute unter der Flagge des Yachtclubs von Monaco segelt. Die Bermuda-Ketch „Stormvogel“, die 2008 die Panerai Classic Yachts Challenge gewinnen konnte, durfte ebensowenig fehlen wie der Gaffelkutter „Zaca ate Moana“, eine 43 Meter lange Meeresschönheit. Einer der erfolgreichsten Teilnehmer war der wunderschöne Herreshoff-Schoner Mary Rose, der aus dem Jahr 1926 stammt und sich in österreichischem Besitz befindet. Durch drei erste Plätze und einen zweiten Rang erreichte sie den Gesamtsieg in der Vintage-C-Klasse. Die schottische „Gaucho“ wurde hierbei Flottensiegerin, auf den folgenden Plätzen kamen „Dorade“ und „Mariella“. Bei bestem Segelwetter und mit dem unermüdlichen Einsatz der Crews boten die insgesamt 56 teilnehmenden Yachten dem Publikum im English Harbour eine unvergessliche Show.

Die Gewinnerin des Panerai-Preises in der First Overall Classic Class war „Saphaedra“, den ersten Platz in der Spirit of Tradition-Class belegte „Rebecca“. Die „Eilean“ erhielt die begehrte Woodstock Restoration Trophy in der Vintage Class A für die am kunstvollsten restaurierte Yacht.

 
Panerai-CEO Angelo Bonati bei der Preisverleihung.

 

Weitere Infos: http://www.antiguaclassics.com/

Die aktuelle YACHTING & STYLE Ausgabe 5/2012, Heft 20, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie YACHTING & STYLE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Borgo Eibn Mountain-Lodge, FriaulChalet ab 240,- Eurogdgf» Zum Angebot...