Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Opaque Confiserie

Pralinen wie Preziosen

In ihrer kleinen Werkstatt im Münchner Glockenbachviertel fertigen Thomas Schmid und Ivana Stork kleine Wunderwerke. Ihre Pralinen sind hinsichtlich Qualität und Optik einzigartig und bei jeder neuen Kreation experimentieren die beiden so lange, bis sie wissen:  Besser geht’s nicht. So geschehen auch bei ihrer eigenen exklusiven Pralinen-Linie „Grand cru by Opaque“, die extravagant wie funkelnde Edelsteine daherkommt. Die feinen Pralinen kann man im Laden in der Holzstraße bestellen, wo auch Pralinenkurse stattfinden.

Außen Maracaibo-Vollmilchrahmschokolade, im Inneren nur feinstes Marzipan-Grand-Cru-Nougat, Mandelnougat aus dem Piemont – etwas wirklich Besonderes, hergestellt in reiner Handarbeit wie alle Pralinen der Confiserie Opaque. „Wir bieten klassische Confiserie-Kunst, beste Rohstoffe, echte Handarbeit sowie moderne Aromenvielfalt“, sagt Thomas Schmid, gelernter Bäcker, Konditor, Patissier und Confiseur. „Wir verwenden keine vorgefertigten Hohlkörper, sondern gießen unsere Pralinen selbst, so haben sie eine Wanddicke von etwa einem Millimeter“, so der Patissier, denn Hohlkörper sind meist schon einige Monate alt und zudem relativ dickwandig.

Im Sortiment sind momentan knapp 30 Pralinen, darunter spezielle Kreationen wie die Schokolade Java Edel Criollo Grand Cru mit 64 % Kakaoanteil, 72 h conchiert, ohne Emulgator, gefüllt mit Hibiskus, Ingwer-Grand-Marnier oder Tonkabohne. „Nur drei Prozent der weltweiten Ernte sind Criollo-Kakaobohnen“, sagt Schmid. Außerdem gibt es Pralinen aus Bolivia, einer Wildkakaobohne, Blattgold und Safran-Mango. „Die reine Wildkakaobohnen-Schokolade Grand Cru Sauvage Bolivia ist die erste Wildkakaoschokolade der Welt mit 68 % Kakaoanteil, 60 h conchiert“, erklärt der Confiseur. Aus weißer Schokolade „Rondo“ formt er Espresso-Pralinés, Rosentrüffel oder Kokos-Gianduja. Die Schokolade Maracaibo Clasificado 65 % wurde von der „Accademia Maestri Pasticceri Italiani“ zur „besten Zartbitterschokolade der Welt“ gekürt. Zudem gibt es Karamell-Grand-Cru-Nougat und Marzipan-Nougat mit Mandelnougat aus dem Piemont aus Maracaibo 49 % Vollmilchschokolade. Aus Grand-Cru-Elvesia-Schokolade mit Bio-Kakaobohnen mit 74 % Kakaoanteil, 72 h chonchiert, fertigt Schmid Pralinen mit Moosbere, Whisky, Schwarzem Sesam oder Schwarzem Pfeffer an.

Seit Ende 2007 sind Thomas Schmid und Ivana Stork, die für Gestaltung und Marketing zuständig ist, sehr erfolgreich am Markt. Für das Restaurant Tantris produziert Opaque eine spezielle Tantris-Schachtel, die im Restaurant zum Kaffee offeriert wird.

Opaque Confiserie

Inhaber: Thomas Schmid und Ivana Stork

Holzstraße 5
80469 München


Telefon: 0 89 / 20 32 51 62
Telefax: 0 89 / 20 32 51 62

eMail: stork@opaque-confiserie.de
Homepage: http://www.opaque-confiserie.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...