Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Country Style Heft 61 | Herbst 2012

Das Kutschershaus
Hinter jeder Immobilie steckt eine Geschichte

Die Bonner Interior Designerin und Immobilienmaklerin Martina vom Hofe lässt Wohnträume wahr werden. Wer möchte, bekommt neben der historischen oder Premium-Immobilie perfekt gestaltete Wohn- und Lebensbereiche gleich mit dazu. Selbst bewohnt sie ein ehemaliges Kutscherhaus im Bonner Stadtteil Rüngsdorf, das ihr auch als repräsentativer Showroom für ihre vielseitige Arbeit dient.

Text: Gundula Luig-Runge | Fotos: Klaus Lorke

 Im Süden des Bonner Stadtgebiets liegt Rüngsdorf, ein Ortsteil der ehemaligen Bundeshauptstadt, der unmittelbar an den Rhein grenzt. Das Ortsbild wird geprägt von zahlreichen herrschaftlichen Villen und Häusern mit großen Gärten, von öffentlichen Grünanlagen und natürlich der herrlichen Promenade entlang des Rheins.

Bis zur Jahrtausendwende war Rüngsdorf das Diplomatenviertel Bonns, heute gibt es dort nur noch eine einzige Botschaft. Die in Dinslaken geborene Interior Designerin und Immobilienmaklerin Martina vom Hofe ist bekennender Rüngsdorf-Fan.

Vor zwölf Jahren hat sie sich dort niedergelassen und ist innerhalb des Stadtbezirks bereits drei Mal umgezogen. Zuletzt im Juli 2011. „Das kommt daher, weil ich meine privaten Wohnräume gleichzeitig als Showroom für meine Kunden nutze. In einer Umgebung, die meine ganz persönlichen Vorstellungen von einem gemütlichen, aber auch repräsentativen Zuhause anschaulich dokumentieren, kann ich ihnen ‚meine Handschrift‘ am besten zeigen. Es gibt Kunden, die sind so begeistert, dass sie mein Privathaus spontan kaufen möchten. Zweimal hab’ ich mich überreden lassen“, gesteht die Interior Designerin und zieht lächelnd die Schultern hoch. Immer hat sie dabei ihrem geliebten Rüngsdorf die Treue gehalten.

Als Privathaus Nummer zwei vor einem Jahr den Besitzer wechselte, wurde Martina vom Hofe nur wenige Straßen weiter fündig und erwarb ein ehemaliges Kutscherhaus als neuen Wohnsitz. Das markante barocke Schieferdach gefiel ihr auf Anhieb, auch die schöne Größe von rund 150 Quadratmetern Wohnfläche plus Nutzfläche passte optimal in ihr neues Wohnkonzept. „Natürlich musste ich einiges verändern, umbauen oder sanieren. Es wurden Wände entfernt und versetzt und wir haben die abgehängten Decken herausgenommen. Ein Haus mit Baujahr 1920 birgt trotzdem einige unvorhergesehene Überraschungen. Hier waren es Leitungen, die unsachgemäß und kreuz und quer verlegt worden waren“, blickt die kreative Powerfrau zurück. Nur zwölf Wochen hat der Umbau in Anspruch genommen. Dank des eingespielten Handwerkerteams, mit dem Martina vom Hofe seit Jahren zusammenarbeitet, blieb so der Zeitraum kurz und überschaubar. „Für mich als Interior Designerin ist es sehr wichtig und nervenschonend, mit Handwerkern zu arbeiten, die wissen, worauf es mir ankommt, die meine Ideen optimal umsetzen können und auf die ich mich absolut verlassen kann. Denn am Ende steht der Kunde, der mich nicht nur für meine gelungenen Entwürfe, sondern auch für die perfekte Organisation und Abwicklung beurteilt. Darauf kann und möchte ich nicht verzichten“, betont sie nachhaltig.

„Das richtige Gespür für Menschen
ist genauso wichtig wie die
Planung, Konzeption und Realisierung.“

Ihr gutes Gespür für die Wünsche ihrer Kunden hat ihr schon oft geholfen, die Träume der anderen zu realisieren. Ohne sich zu verbiegen und ihre Linie zu verlassen, arbeitet sie mal mit klassischen, mediterranen, barocken und manchmal auch wenigen asiatischen Stilelementen oder mixt diese gekonnt untereinander. Mit „Bauchgefühl“ und ihrer jahrelangen Erfahrung hat Martina vom Hofe in das alte Kutscherhaus, welches in früheren Zeiten zum gegenüberliegenden Anwesen gehörte, ihre ganz private Wohnphilosophie einziehen lassen. Hell und freundlich wirken alle Räume durch die gewählte, durchgängige Farbgebung. Weiß-, Creme-, Beige- und Brauntöne ziehen sich – mit wenigen Ausnahmen – durch die gesamte Gestaltung. Das Auge entdeckt eine wunderbar inszenierte Wohnwelt, der in weiten Teilen ein flämisch-französischer Stil zugrunde liegt. „Diesen Stil bevorzuge ich seit vielen Jahren. Er ist elegant, hat Tradition, ist trotzdem zeitlos und lässt sich herrlich mit unterschiedlichsten Elementen kombinieren. Also nahezu ideal, auch z.B. wenn ich vorhandenes Mobiliar von Kunden in ein neues Wohnkonzept integrieren muss“, erläutert die Wohnexpertin, zu deren markanten Markenzeichen gewischte Wandpaneele, Fenster- und Heizungsverkleidungen aus Holz gehören.

 

Auch lässt sie Möbel, wie die große Bibliothek in ihrem Wohnzimmer oder die Schränke in ihrer Küche, nach Eigenentwürfen durch ihre Tischler maßanfertigen. Ein großer, sehr kommunikativer Esstisch lädt zu freudigen Tafelrunden mit Freunden ein („Ich bin eine begeisterte Köchin“) oder wird für detaillierte Planungsgespräche mit ihren Kunden genutzt. Besonders stimmungsvoll sitzt man dort, wenn im Winter das Kaminfeuer im weißen Kachelofen prasselt. Die Replik eines historischen Originals verfügt in ihrem Inneren über modernste Heiz- und Feuerungstechnik und erwärmt einen Großteil der unteren Etage. Das bereits vorhandene Parkett hat Martina vom Hofe abgeschliffen und in einem rauchgrauen Ton beizen lassen.

Der fast dreieckige Grundriss der in einem Anbau anschließenden Küche erforderte besonderes Fingerspitzengefühl bei der Planerin. „Ich habe schon viele Küchen entworfen, damit habe ich mir einen Namen gemacht. Aber diese hatte es wirklich in sich. Jeden Zentimeter Platz habe ich genutzt. Und einen gemütlichen kleinen Sitzplatz für zwei konnte ich ebenfalls noch integrieren“, freut sich die Bonner Designerin. Dann präsentiert sie ihr zauberhaftes Salon-Bad in der ersten Etage. Dort ist die freistehende Badewanne mit den silbernen Löwenfüßen ihr ganz persönliches Highlight. Mutig, die rosenholzfarbenen verputzten Wände. Einen schönen Kontrast zum Retro-Style bildet die moderne, begehbare Eckdusche mit viel Bewegungsfreiheit. Eine sehr großzügige Ankleide mit Schminkplatz und ein zweites kleineres Wohnzimmer im marokkanischen Stil zum Kuscheln, Lesen und Fernsehen befindet sich ebenfalls im ersten Stock. Diesen erreicht man über ein wunderschönes rundes Treppenhaus mit noch im Original erhaltenen schmiedeeisernem Treppengeländer und Terrazzostufen. Vom oberen Wohnzimmer betritt Martina vom Hofe außerdem einen lauschigen Balkon mit Blick ins Grüne.

 

Im ausgebauten Giebeldach hat sie ihr Schlafzimmer eingerichtet, eine Oase zum Zurückziehen und Sich-Wohlfühlen. Eine Sauna mit Tauchbecken sowie ein kleines Fitness- und Yogastudio im Keller halten die Designerin gesund und in Form. Auch ihr Weinkeller hat dort noch ein Plätzchen gefunden. „Ich liebe mein Kutscherhaus. Es ist eine der wenigen Villen mit überschaubarer Größe in Rüngsdorf. Das Grundstück wirkt mit seinem anthrazitfarbigen Schieferpflaster sehr edel und elegant. Es gibt einen schönen Sitzplatz für lauschige Abende mit Freunden, einen antiken Barockbrunnen der romantisch plätschert, was will ich mehr“, sagt Martina vom Hofe zufrieden.

Immobilienteam Rheinland Interior Design
Rüngsdorfer Straße 32
D-53173 Bonn
Tel.: 02 28 / 3 50 29 62
Fax: 02 28 / 3 50 29 63
E-Mail: mvh@immobilienteam.de
Internet: www.immobilienteam-bonn.de

Die aktuelle COUNTRY STYLE Ausgabe 3/2012, Heft 61, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie COUNTRY STYLE viermal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...