Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Yachting & Style Heft 21


© FOTO Riva Yacht

63’VIRTUS
STAPELLAUF der größten offenen Riva-Yacht

Die 63’ Virtus mit ihrem schnittigen Außendesign und dem charakterstarken Ausdruck ist die bislang größte offene Yacht der legendären italienischen Nobelwerft. Sie besticht durch ihren unnachahmlichen Stil und den typisch mediterranen Charakter.

TEXT Thomas Klocke FOTOS Riva Yacht

Dieses neue Modell ist das Produkt einer engen Zusammenarbeit zwischen Officina Italiana Design, dem Studio, das exklusiv alle Yachten der Riva-Modellreihe entworfen hat, AYT – Advanced Yacht Technology, dem Zentrum für Schiffsentwicklung und -design der Ferretti Group, und dem Team aus Architekten und Designern am Centro Stile Ferretti Group. Mit dieser offenen Yacht hat Riva ein neuartiges Konzept erschaffen, das den typisch mediterranen Charakter der Riva-Boote verkörpert und zugleich die unverwechselbare italienische Eleganz bewahrt. Als neues Flaggschiff der offenen Riva-Modellreihe weist die 63’ Virtus zeitlose Klasse, Raffinesse und klare Linien auf. Das Design der 63’ Virtus imitiert die Linien der Vertigo, eines weiteren, äußerst erfolgreichen Riva-Klassikers, und greift zugleich den charakterstarken Ausdruck der offenen Rivale – eines absoluten Meilensteins in der Geschichte der Werft – wieder auf, bietet jedoch großzügiger angelegte Räume als Garantie für ausgezeichnete Bewohnbarkeit und absoluten Komfort an Bord.

 

Der großzügig geschnittene Außenbereich bietet genügend Platz für Geselligkeit an Bord. Die Yacht verfügt über jeweils ein Sonnendeck am Bug und achtern. In einer darunter liegenden Garage ist das Beiboot untergebracht. Auch im Steuerbereich des Bootes steht der Geselligkeitsaspekt ganz oben: Der Steuersitz ist ein dreisitziges Sofa, auf dem der Eigner im Beisein seiner Gäste navigieren kann. Die große, doppelt gekrümmte Panoramascheibe bietet Schutz und beste Sicht. Das komfortable, großzügig ausgelegte Cockpit verfügt über einen Kühlschrank, ein Waschbecken und wird auf Wunsch auch mit einem Grill ausgestattet.

Insgesamt gibt es auf dem Steuerdeck drei Sofas: ein L-förmiges backbords, eines achtern und ein drittes, das mithilfe eines Schiebesystems an den ausklappbaren, lackierten Teakholztisch heranbewegt werden kann. Schließlich wird das Cockpit von einem großen, elektrohydraulisch betriebenen Bimini-Verdeck überspannt, das während der Fahrt offen gelassen werden kann.

Die Inneneinrichtung ist in Hinblick auf den größtmöglichen Raum und Komfort entworfen worden: In dem großen Salon können mühelos sechs Personen an einem Holztisch beisammensitzen, ohne dass dafür am Platz für die Bordküche gespart werden musste. Typisch für die 63’ Virtus ist die kontrastreiche Verwendung von Farben und Materialien: Durch den abwechselnden Einsatz von hellem Eichenholz und dunklem Leder sowie der abwechselnd trüben und glänzenden Lackierung entsteht eine moderne Atmosphäre, ohne dass dadurch auch nur ein Hauch der klassischen Riva-Eleganz eingebüßt wird.

Die Kapitänskabine befindet sich backbords auf dem Achterdeck und liegt geringfügig niedriger als die anderen beiden Kabinen, sodass der gesamte verfügbare Raum ausgenutzt werden konnte. Das Herzstück der Kabine ist das große Bett mit den eleganten Ledernähten. Ebenfalls auf der Backbordseite liegt mittschiffs die Gästekabine mit ihren L-förmig angeordneten Kojen und einem herrlichen Panoramablick übers Wasser. Am Bug befinden sich die Eignerkabine und die VIP-Kabine, die jeweils über ein eigenes Badezimmer verfügen; die Tagestoilette liegt gegenüber der Gästekabine. Die großen, pfeilförmigen Seitenfenster – eines der Erfolgsrezepte vieler anderer Riva-Modelle – heben das harmonische Profil und die schnittigen Linien der Yacht hervor und sorgen darüber hinaus für eine ausgezeichnete natürliche Belichtung unter Deck. Die besonderen Eigenschaften des Rumpfes sowie die Teakholzverkleidung an Deck und im Cockpit tragen gemeinsam mit den zahlreichen Akzenten aus Edelstahl zum modernen, sportlichen Aussehen der 63’ Virtus bei.

 

„Sportlichkeit, Geselligkeit und Fahrspaß waren die Kriterien für das Design der neuen offenen Riva“, erklären Mauro Micheli und Sergio Beretta, die Gründer von Officina Italiana Design. „Mit der 63’ Virtus wollten wir eine zeitlose Yacht erschaffen, die sich in die Geschichte von Riva und in die Ahnenreihe ihrer großen Klassiker einreiht.“

Die neue Riva 63’ Virtus überzeugt auch durch ihr hochmodernes Bordequipment. Mit den beiden 1360 PS starken V12-Motoren von MAN wartet die neue Riva 63’ Virtus mit einer überragenden Leistung auf. Dank des bewährten Rumpfes mit Antriebswellen schafft die Yacht eine Höchstgeschwindigkeit von 40,5 Knoten und gleitet mit einer normalen Reisegeschwindigkeit von 35 Knoten über die Wellen. Die leichte Bedienbarkeit und der verringerte Tiefgang sind ebenfalls hervorragend für diese Schiffskategorie. Die Riva 63’ Virtus wird auf der internationalen Yachtmesse in Cannes vom 11. bis 16. September zu besichtigen sein.

Weitere Informationen und Terminvereinbarungen: » www.poroli.ch

Die aktuelle YACHTING & STYLE Ausgabe 9/2012, Heft 21, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie YACHTING & STYLE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...

ANZEIGE

TIPP: PRÄMIEN-ABO

YACHTING & STYLE lädt Sie dreimal im Jahr ein, an Bord der schönsten Motor- und Segelyachten zu gehen.

Genießen Sie mit erstklassiger Fotografie stilvolles living on board, romantische Ankerbuchten und wertvolle Tipps rund um den Yachtsport.

Bestellen Sie jetzt ein YACHTING & STYLE Prämienabo und Sie erhalten als Prämie unsere exklusive CD "Chill out at the sea". » zum Angebot