Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

KulturWeingut Kästenburg

HANDWERKS-SEKT und edle Rote

Eigentlich ist die Südsteiermark eine typische Weißweinregion, weniger bekannt sind ihre hervorragenden Rotweine wie der Zweigelt oder Blauburgunder. Ihnen hat sich Werner Barthau mit großem Engagement gewidmet. Über 40 Prozent seiner Produktion besteht aus Rotweinen. Den gebürtigen Württemberger verschlug es der Liebe wegen in die Steiermark. Mit seiner Frau Ilse Jakopé führt und betreibt er das KulturWeingut Kästenburg in Ratsch, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1638 reichen.

Seine Weingärten bewirtschaftet der Schwabe nicht nur mit seinem sprichwörtlich „schwäbischen Fleiß“, sondern auch nach dem integrierten Pflanzenanbau. Barthau vermischt österreichische und deutsche Weinbautradition, was zu ganz eigenständigen Kreszenzen führt. Vor allem den Rotweinen verleiht seine profunde Erfahrung eine außerordentlich duftige und leichte Note. Der Blaue Wildbacher, der Cabernet Sauvignon und insbesondere der Pinot Noir überzeugen mit eigenständigem Charakter und Persönlichkeit. Eine zweite Leidenschaft des Hausherrn und Kellermeisters sind seine großartigen Winzersekte, die er aus Riesling-, Muskateller- und Traminertrauben ausbaut. Die Kästenburg-Haussekte verlassen den Hof nicht und kommen bei konstanter Temperatur und Luftfeuchtigkeit im uralten Gewölbekeller zur Reifung. Sie werden nach der klassischen Flaschengärungsmethode mit mindestens zwei Jahren Hefelager vergoren. Das gibt den Burgsekten eine ausgeprägte Champagner-Note sowie ein fein schmelzendes Fruchtaroma. Die Weinlinie zur Sektproduktion mit all ihren Vertretern wurde zuvor mit viel Kompetenz und Herz vinifiziert!

Wie ihr Mann für den Wein, trägt „Burgherrin“ Ilse Jakopé für die kulinarische Seite Verantwortung. Die leidenschaftliche Köchin steht außerordentlich gern am Herd ihres Buschenschanks mit Restaurantbetrieb. Dort verarbeitet sie mit Liebe und Sorgfalt Produkte aus ihrem Garten und Produzenten ihres Vertrauens, bäckt „göttliches“ Brot mit Natursauerteig, komponiert Aufstriche oder stellt aus alten Familienrezepten und eigenen Ideen neue Gerichte zusammen: „Werner’s Saurer Schwob“ (schwäbische Schinkenwurst mit Tomaten, Zwiebeln, Rotweinkräuteressig und Sonnenblumenöl), hausgemachte schwäbische Maultaschen mit Ei überbacken, „s’ Worme Weinzerl“ (Schwarzbrot mit Geselchtem, Sauerkraut, Apfel und Edamer überbacken, hausgemachter Sauce und Salat), um nur einige Kreationen zu nennen. Mit ihrer lebensfrohen, quirligen Art verkörpert Ilse Jakopé die Seele des Hauses. Sie hat für ihre Gäste stets ein offenes Ohr und organisiert außerdem die vielfältigen Kunst- und Kultur-Veranstaltungen am Weingut.

Die Individualität des KulturWeinguts Kästenburg spürt man auch in sieben Winzerzimmern und zwei Ferienwohnungen. Dort hat Ilse Jakopé, eine der ersten Galerien an der Weinstraße eröffnet. Ihre kreative Ader spürt man am ganzen Anwesen.

Zimmerpreise:
Winzerzimmer ab 35 Euro p.P, inklusive Frühstück, Ferienwohnung ab 60 Euro pro Tag
(Mindestaufenthalt vier Tage)

Öffnungszeiten Küche:
Freitag bis Dienstag ab 11.00 Uhr, Donnerstag ab 17:00 Uhr
Ruhetag: Mittwoch

KulturWeingut Kästenburg

Inhaber: Familie Jakopé und Barthau

A-8461 Ratsch a.d. Weinstraße 66


Telefon: 00 43 / (0) 34 53 / 25 65
Telefax: 00 43 / (0) 34 53 / 25 65

eMail: kaestenburg@aon.at
Homepage: http://www.kaestenburg.at
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...