Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

HIGH LIFE Heft 33


© FOTO Song Saa Private Island

ROBINSONADE im Golf von Siam

Ein Großteil von Kambodschas Inseln, die wie Juwelen im saphirblauen Wasser des Golfs von Siam liegen, bleibt mit ihren farbenfrohen Riffen, strahlend weißen Stränden und jungfräulichen Regenwäldern den Augen der Öffentlichkeit verborgen und unerschlossen. Obwohl sie wunderbar abgeschiedene Orte der Erholung und Ruhe bieten würden. Gäste auf Song Saa Private Island gehören zu den ersten Reisenden, die diese noch unberührte Welt erleben und entdecken dürfen.

TEXT Gundula Luig-Runge FOTOS Song Saa Private Island 

 Wenn Träume wahr werden, ist das für die Betroffenen oft ein unglaublich erhebendes Gefühl. So ging es auch Rory und Melita Hunter, einem jungen australischen Ehepaar, welches sein Herz an Kambodscha und speziell an zwei kleine Tropeninseln im Koh Rong Archipel – Koh Ouen und Koh Bong – verloren hatte.

Der Wunsch, diese Inseln zu besitzen und eines Tages dort ein ökologisch nachhaltiges Tourismus-Projekt zu etablieren, ließ die beiden nicht mehr los. So setzten die Hunters alles daran, ihre Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

„Wir haben hart dafür gekämpft und gearbeitet, haben auch Rückschläge erlitten. Aber das hat uns nur bestärkt. Heute wissen wir, all die Mühe und unser Durchhaltevermögen haben sich gelohnt.

  Der Traum von Song Saa Private Island ist Realität. So schön wie in unseren kühnsten Vorstellungen“, verrät Melita Hunter, der kreative Kopf des Paares, glücklich. Song Saa Private Island ist ein bemerkenswertes privates Ökotourismus-Projekt, bei dem einerseits Umweltschutz, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung im Mittelpunkt stehen, andererseits aber auch kompromissloser Luxus für anspruchsvolle Reisende aus aller Welt.

Dass sich diese auf den ersten Blick scheinbar wenig zu vereinbarenden Zielsetzungen bestens miteinander vertragen, wenn man es richtig anfängt, dokumentiert Kambodschas erstes Privatinsel-Resort seit seiner Eröffnung im Dezember 2011 jeden Tag.

  In der Sprache der Khmer bedeutet Song Saa „die Verliebten“, was sich auf die dicht beieinanderliegenden Inseln bezieht.

Damit sie heute auf immer verbunden sind, haben die Hunters eine Holzbrücke bauen lassen, die den schmalen Meeresarm dazwischen überspannt.

Er gehört zum die Inseln umgebenden Meeresschutzgebiet, das speziell dafür ausgewiesen wurde, um die Riffe der Eilande und die sensible Unterwasserwelt zu schützen. Mit etwas Glück können dort die seltenen indopazifischen Seekühe sowie Seepferdchen und zahlreiche exotische Fischarten beobachtet werden.

Song Saa Private Island

Song Saa Private Island

Song Saa Private Island, das sind 27 private Villen – schlicht und schön wie die umgebende Natur. Designerin Melita Hunter nahm sich bei ihrer Konzeption die kambodschanischen Fischerdörfer zum Vorbild, baute mit nachhaltigen Materialien wie Stein, grob bearbeiteten Holzbalken, Reet und Treibholz im Einklang mit der Natur. ...
» Weiterlesen...

 

Die aktuelle HIGH LIFE Ausgabe 8/2013, Heft 33, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie HIGH LIFE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...