Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

HIGH LIFE Heft 33

SCHLOSS BENSBERG CLASSIC 2013
Auch wenn man es kaum glauben mag, aber die Schloss Bensberg Classics feiern in diesem Jahr bereits ihren fünften Geburtstag – und da helfen ein paar Bilder und ein paar Geschichten, um zu verstehen, warum sich dieser Event in dieser kurzen Zeit zu einer der wichtigsten Veranstaltungen weltweit entwickeln konnte.

TEXT Jürgen Lewandowski FOTOS René Staud

Letztlich war es ein kleines Team um den Hotelier Thomas Althoff und den Leiter der VW-Öffentlichkeitsarbeit Stephan Grühsem, das sich im Spätherbst 2008 Gedanken machte, warum es ausgerechnet in Deutschland – der Heimat des Automobils – keinen außergewöhnlichen Concours d’Elégance gibt. Nach einigen Sitzungen und nach etlichen Konzepten wurde dann im Frühjahr 2009 die Entscheidung getroffen, im Herbst jenes Jahres in dem wunderschönen Schloss Bensberg einen Versuch zu wagen – und damit war eine Erfolgsstory geboren, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat: Bereits im dritten Jahr gehörte diese Veranstaltung zu dem elitären Kreis des Louis-Vuitton- Awards, bei dem die Sieger von nur sieben Veranstaltungen weltweit am Ende des Jahres den „Best of Best“ wählen. Eine Auszeichnung, zu der in Europa nur noch der legendäre Concorso d’Eléganza in der Villa d’Este gehört.

Und so kommen nun seit 2009 die großen und die kleinen Sammler mit ihren Pretiosen in das unweit von Köln gelegene Schlosshotel Bensberg, wo sie – stets Anfang September – ihre Schätze einer hochkarätigen Jury und einem interessierten Publikum zeigen. Und was war in den vergangenen Jahren nicht alles in Bensberg zu bewundern?! So standen 2012 mit einem Ferrari 250 GTO, einem Cobra Daytona Coupé und der einzigartigen Low-Drag-Variante des Jaguar E-Typs von Peter Lindner gleich drei der aufregendsten Rennwagen der frühen Sechzigerjahre nebeneinander – und als ob dies nicht genügen würde, reihte sich hier auch noch ein Ferrari Dino 166P/206P von 1965 ein, der erste Ferrari-Rennwagen mit einem Mittelmotor, der 1966 die Europa-Bergmeisterschaft gewonnen hatte.

Aber Bensberg zeigt nicht nur Rennwagen, auch wenn hier schon der Jaguar D-Type zu sehen war, der 1957 die 24 Stunden von Le Mans gewonnen hatte, – oder der legendäre Delahaye T145 GP, dem es 1938 beim Grand Prix von Pau gelungen war, die Siegesserie der Mercedes-Benz- und Auto-Union-Rennwagen zu unterbrechen. Bensberg ist auch die Heimat der schönsten Fahrzeuge aller Zeiten – egal ob sie aus dem Hause Bugatti, Alfa Romeo, Bentley, Mercedes-Benz, Maserati oder Ferrari stammen. Hier werden jedes Jahr liebevoll Themen-Gruppen zusammengestellt und mit Fahrzeugen bestückt, die man in dieser Form nur selten nebeneinander sieht. Das können große Sportwagen der Vorkriegszeit wie ein Alfa Romeo 8C 2600 Monza oder ein Bentley Speed Six sein – oder auch Stil-Ikonen wie ein Bugatti Typ 57C mit einer Cabriolet-Karosserie des Hauses Gangloff oder ein Jaguar SS 100, dem der berühmte französische Designer Jacques Saoutchic eine eigene, einzigartige Karosserie gegeben hat. Bensberg ist also auch ein Platz, an dem Unikate zu bewundern sind – kein Wunder, dass sich jedes Jahr auch viele Designer hierher begeben, um einmal die Fahrzeuge zu sehen, die sie ansonsten nur aus der Literatur kennen.

 

Das Wochenende in Bensberg begeistert darüber hinaus aber auch mit einer Fülle interessanter Menschen, die hier – egal ob sie mit ihren Fahrzeugen an der Rallye Historique oder am Concours d’Elégance teilnehmen – auf ehemalige Rennfahrer, Techniker und Zeitzeugen treffen. So werden hier Freundschaften gepflegt, neue Bekanntschaften vermittelt und Kontakte geschaffen, die sich im Laufe der vergangenen Jahre immer weiter vertieft haben. Zum fünften Geburtstag hat das Organisationsteam die acht Wertungsgruppen des Concours neu definiert: In diesem Jahr wird es zwei Vorkriegs- und zwei Nachkriegsgruppen geben, die besonders elegante und sportliche Modelle zeigen. Dazu kommen vier Gruppen, mit denen große Jubiläen gefeiert werden: 100 Jahre Aston Martin, 100 Jahre Pietro Frua, 50 Jahre Porsche 911 und 50 Jahre Lamborghini. Und als besonderer Tribut an den 50. Geburtstag der italienischen Marke mit dem Stier im Emblem kann sich Bensberg rühmen, die beste Ausstellung von Lamborghini-Showcars zu präsentieren, die es seit Jahrzehnten zu sehen gab. Wann hat man jemals den ersten Lamborghini 350 GTV, den legendären Marzal, den 4000 GT Flying Star II (das letzte Auto, das in der Carrozzeria Touring entstand), den einmaligen Lamborghini Miura Roadster sowie den dynamischen Bravo, der leider nie in Serie gehen durfte, nebeneinander stehen sehen? Ein Anblick, der sich in den nächsten Jahren so schnell nicht wiederholen dürfte.

 

Man darf gespannt sein, was die Jury unter der Leitung von Dr. Franz-Josef Paefgen in diesem Jahr unter den mehr als vierzig angemeldeten Fahrzeugen zum Best of Show wählen wird – eines ist klar: Nach den bisherigen Siegern Alfa Romeo 6C 2500 Villa d’Este, Bugatti 57C Cabriolet Gangloff, Bentley 4 ¼ l Vesters & Neirinck-Fixed-Head-Coupé und dem Ferrari Dino 166P/206P dürfte die Wahl auch in diesem Jahr nicht einfach werden. Wer sich dazu seine eigene Meinung bilden möchte, hat dazu vom 6. bis zum 8. September auf Schloss Bensberg die Möglichkeit, wobei der Tag des Concours selber der 8. September sein wird.

Weiter Infos: http://www.sbc2013.de/

Die aktuelle HIGH LIFE Ausgabe 8/2013, Heft 33, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie HIGH LIFE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...