Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Velaa Private Island

Noblesse im Zeichen der Schildkröte

Wenn ein Weltbürger und ein international renommierter Jetset-Architekt die Vision eines in ihren Augen perfekten Urlaubsparadieses auf einer Malediveninsel realisieren, kommt garantiert etwas Unvergleichliches dabei heraus: Velaa Private Island ist die Essenz all dessen, was Luxustraveller vom „süßen Leben“ erwarten dürfen.

Text: Gundula Luig- Runge  |  Fotos: Klaus Lorke

Die Malediven boomen. Jedes Jahr werden neue Inseln für den internationalen Tourismus zugänglich gemacht – und kein Ende ist abzusehen. Der Trend geht zu immer spektakuläreren Projekten, insbesondere im Highend-Segment. Jüngstes Beispiel dafür ist Velaa Private Island im Noonu Atoll, 45 Flugminuten vom Malé International Airport entfernt. In Dhivehi, der Sprache der Insulaner, bedeutet Velaa Schildkröte. Und in der Tat sieht Velaa aus der Luft betrachtet wie eine solche aus, wobei die Overwater Villas in der türkisfarbenen Lagune den Kopf darstellen und die eigentliche Insel den Körper.

Velaa Private Island

Newcomer of the Year 2014
Die Essenz all dessen, was Luxustraveller vom „süßen Leben“ erwarten dürfen.

 

Über Jahrhunderte legten die Wasserschildkröten im puderzuckerfeinen Sand des umlaufenden Strandgürtels ihre Eier ab. Auch heute ist das nicht anders. Ihre Nester werden geschützt und nach dem Schlüpfen werden die noch kleinen Meeresbewohner in die große Freiheit entlassen. Die Schildkröten gaben der Privatinsel des tschechischen Unternehmers Jirí Šmejc und seiner Frau Radka nicht nur den Namen, sondern bestimmen auch in zahlreichen Details das überaus ansprechende Design des Luxusresorts. Der mehrfach ausgezeichnete Prager Architekt Petr Kolár hat bei der Planung von Velaa Private Island nichts dem Zufall überlassen. Architektur, Raumgestaltung, Möbeldesign, technische Details und Lösungen sowie die Landschaftsplanung lagen komplett in Kolárs Händen und zeigen ein homogenes, durchgestyltes Profil.

Obwohl erst zum Weihnachtsfest 2013 eröffnet, präsentiert sich die Schildkröten-Insel dem illustren Publikum aus aller Welt in einer Perfektion und Klasse, wie man sie nur selten auf den Malediven findet. Designte Natur, wie auf Londons weltberühmter Gartenausstellung „Chelsea Flower Show“ zu sehen. Ein wundervoll angelegter Tropenpark, in dem jeder Busch, jedes Beet, jede Palme den Designanspruch des Architekten bestätigt. Das Wegesystem der kreisrunden Insel besteht aus mehrmals täglich fein geharktem, weißen Sand – zum legeren Barfußlaufen ideal. Selbstverständlich können sich Gäste aber auch jederzeit mit dem E-Car abholen und bringen lassen. Für die ganz privaten Momente bieten 45 Poolhäuser und Poolvillen an Land und über dem Wasser Raum und Rückzugsmöglichkeiten für höchste Ansprüche. Keines der noblen Refugien ist kleiner als 232 Quadratmeter, die beiden großen Privatresidenzen für bis zu zehn Personen gewähren mehr als 1300 Quadratmeter Fläche zum Entspannen und Wohlfühlen. Wie ein roter Faden taucht die einzigartige Prägung des Schildkrötenpanzers als stilisiertes Muster auf Stoffen, Armaturen, Glasscheiben oder Wandelementen immer wieder auf. Zauberhafte Fotos der urzeitlichen Meeresbewohner zieren im Großformat zahlreiche Wände.

Insgesamt stehen den Gästen neun verschiedene Villen-Kategorien für Reisen zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden zur Verfügung. Eine Insel vor der Insel und ein besonderes Highlight unter den Unterkünften stellt die „Romantic Pool Residence“ am Rande der Lagune dar. Honeymooner sind dort völlig für sich und ungestört, denn die Residenz ist nur mit dem Boot erreichbar. Der Clou dieser 623-Quadratmeter-Logis: Sie hat ein Deck mit Kokospalmen und eigenem Strand über dem Ozean sowie zwei romantische Overwater- Lounges.

Den Lifestyle von Weltbürgern kommuniziert auch das extravagante Food-Konzept auf Velaa. Hier kann sich die Insel durchaus am Niveau von Großstädten wie Paris, London oder New York messen lassen. Denn Executive Chef Bruno Contreras bringt reichlich Erfahrung aus verschiedenen Drei-Michelin-Sterne-Restaurants in Frankreich, Italien und Spanien mit, ebenso seine Köche in leitender Position wie Executive-Souschef Gaushan de Silva. So wundert es nicht, dass die französische Sterneköchin Adeline Grattard für das kulinarische Konzept des Signature-Restaurants „Aragu“ verantwortlich zeichnet, virtuos umgesetzt von Gaushan de Silva und seinem Team. Allein die Dekoration in dem luftig-eleganten Restaurant über den Wassern der Lagune ist eine Schau: Hunderte (364) Skulpturen fliegender Fische „schweben“ unter der lackschwarzen Decke, bewegen sich sanft im Wind, während darunter Gäste eines der superben Fine-Dining-Degustationsmenüs im Global Style zelebrieren. Und in der dazugehörigen Champagner-Lounge „Cru“ (mehr als 60 Labels stehen dort zur Auswahl, darunter die Hausmarke Delamotte) wird Chillen beim Sonnenuntergang zum unvergesslichen Erlebnis.

 Ein Novum unter den spektakulären Restaurant-Attraktionen maledivischer Hotelinseln ist das „Tavaru“. Gehen andere mit ihren Restaurants unter Wasser, so strebt man auf Velaa mit dem „Tavaru“-Tower in die Höhe. Unter der von einer transparenten weißen Netzhülle organisch umspielten Konstruktion verbirgt sich nicht nur ein sehr intimes Teppanyaki- Restaurant mit nur fünf Tischen und fantastischen japanischen Spezialitätenmenüs, sondern auch der Aufsehen erregendste Weinkeller des Archipels: rund gebaut, in einer Flucht über mehrere Etagen verlaufend, gefüllt mit mehr als 600 Top-Labels aus aller Welt. Konkurrenzlos in Eleganz und Wirkung. Für gepflegte Mahlzeiten in stylish-lässigem Ambiente, vom Frühstück bis zum Abendessen, lässt man sich im „Athiri“ in unmittelbarer Nähe des Hauptpools nieder. Gäste dürfen sich auf eine leckere und zeitgemäße Fusionsküche freuen und auf köstliche Steinofen-Pizza. Vis-à-vis, mit Blick aufs Jetty, lädt die zweistöckige Hauptbar zu hippen Cocktails, Longdrinks und Party-Laune ein.  Doch auf dem 30-Hektar-Eiland lassen sich noch weitere Superlative entdecken.

Die Velaa Golf Academy zum Beispiel. Ein 7-Loch-Par-3-Golfkurs, designt von Ex-Ryder-Cup-Kapitän José María Olazábal. „Perfekt angelegte Greens mit sieben Bunkern und einem See sowie ein einzigartiges Indoor-Studio mit dem neuesten elektronischen Übungsequipment bieten Profis wie Anfängern ungeahnte Möglichkeiten“, verspricht Golf-Pro Martin Dewhurst. Keine Wünsche offen lässt darüber hinaus das bestens ausgestattete Wassersport-Zentrum – vom Wake Boarding, über Tauchen bis zum letzten Schrei, dem Seabob, ist hier alles möglich. Sogar ein hochmodernes Mini-U-Boot zum Erkunden der grandiosen Unterwasserwelt steht Gästen zur Verfügung. Ein überdachter Tennisplatz, Squash-Court, Yoga- und Fitness-Center erlauben weitere sportliche Aktivitäten. Auch die beiden Yachten sind Garanten für unvergessliche Momente. Exzeptionell: das My Blend by Clarins Spa mit sechs Behandlungsräumen über dem Ozean.

Das weltweit vierte Spa seiner Art überzeugt mit hochwirksamen, personalisierten My- Blend-Gesichtsprodukten und -Körperbehandlungen, die beim luxusverwöhnten Publikum keine Wünsche offen lassen. Features wie die Relax-Wiege „Cloud 9“ von Klafs oder die erste „Schneekammer“ der Malediven sind weitere Attraktionen. Wer Luxus liebt, muss Velaa erleben!

Unterkunft und Preise:
45 exklusive Villen, Häuser und Residenzen in neun Kategorien:

- 9 Beach Pool Villas, je 295 qm, 1500 – 3100 US$;
- 9 Deluxe Beach Pool Villas, je 346 qm, 1900 – 3500 US$;
- 8 Sunrise Water Pool Villas, je 232 qm, 1700 – 3300 US$;
- 8 Sunset Water Pool Villas, je 256 qm, 2000 – 3600 US$;
- 5 Beach Pool Houses mit 2 Schlafzimmern, je 600 qm, 3300 – 5700 US$;

- 2 Beach Pool Pavillons, 1 Schlafzimmer, 1 Verwandlungszimmer
nach persönlichen Bedürfnissen,  je 600 qm, 4400 – 6600 US$;

- 1 Ocean Pool House, 2 Schlafzimmer, 501 qm, 6000 – 11.000 US$;
- 1 Romantic Pool Residence, 623 qm, 8000 – 14000 US$;

- 2 Velaa Private Residences, je 1349 qm, 4 Schlafzimmer,
bis 10 Personen, 16.000 – 30.000 US$.

Preise pro Villa pro Tag inklusive Frühstück.

Strohbeck Reisen, der führende Malediven-Experte, bietet als einer der von Velaa Private Island handverlesenen Reiseveranstalter attraktive Packages für diese Insel an. Eine Woche in einer Beach Pool Villa kostet inkl. Transfer und Langstreckenflug ab 5980 Euro/Person. Eine 2 Bedroom Beachvilla mit Pool kostet ab 2845 Euro/Tag. Fachkundige Beratung und Buchung unter: Strohbeck Reisen GmbH.

Velaa Private Island

General Manager: Hans Cauchi

Noonu Atoll
Republic of Maldives


Telefon: 0 09 60 - 6 56 50 00
Telefax: 0 09 60 - 6 56 60 00

eMail: info@velaaisland.com
Homepage: http://www.velaaisland.com


Buchung und Informationen:

Strohbeck Reisen GmbH
Laustraße 88
70597 Stuttgart
Deutschland
Telefon: 00 49 - (0) 7 11 - 93 34 28 – 0
Telefax: 00 49 - (0) 7 11 - 93 34 28 - 20


eMail: martin.strohbeck@strohbeckreisen.de
Homepage: http://www.strohbeckreisen.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...

HIDEAWAYS Malediven Special III

Die Traumdestination im Indischen Ozean

Unser drittes Malediven Special präsentiert Ihnen wieder die Quintessenz der besten Resorts des Inselparadieses. Für alle Liebhaber ein absolutes „Must“!

» zum Magazin
» Jetzt online bestellen