Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

HIGH LIFE Heft 36


© FOTO Musha Cay

Musha Cay
S I M P L Y  M A G I C

Aufgereiht wie juwelenbesetzte Edelsteine auf einer Schnur ziehen sich die Exumas Islands über eine Strecke von rund 193 Kilometer durch den glitzernden, smaragdgrünen Ozean südöstlich der Bahamas. Der leuchtend weiße Sand der einsamen Strände erscheint in deutlichem Kontrast zu den tiefen aquamarinfarbenen und jadegrünen Farbtönen des Wassers, was diese Inselkette zweifellos zu einem der schönsten Orte der Welt macht. Hier hat Magier David Copperfield elf Privatinseln erworben, auf denen die maximal 24 Gäste seines Anwesens Musha Cay einen paradiesischen Urlaub genießen können.

Text Thomas Klocke Fotos Musha Cay

 Obwohl die paradiesische Schönheit der Exumas vermuten lässt, dass sie sich am Ende der Welt befinden, sind sie doch einfach zu erreichen, von Miami ist dieser Garten Eden gerade einmal neunzig Flugminuten entfernt. Zahlreiche Airlines fliegen Georgetown Airport auf Great Exuma an.

Von hier sind es nur zwanzig Minuten mit dem Wasserflugzeug oder fünfundvierzig Minuten mit einer Yacht zu den elf Inseln der Copperfield Bay, die sich auf einer Fläche von zweihundert Hektar ausdehnen. Hier befinden sich die fünf spektakulären Villen von Musha Cay, ein „hideaway“ im allerbesten Sinne des Wortes.

Zwölf Schlafzimmer und ebenso viele Bäder teilen sich in fünf Gästehäuser auf, jedes davon verfügt über einen eigenen privaten Strand. Großzügige Living Rooms und Esszimmer gewährleisten in jeder Residenz größtmögliche Privatsphäre.

Alle Villen sind unterschiedlich eingerichtet, von romantisch bis exotisch, alle sind in anderen Farben gehalten und bekommen ihre Akzente durch Kostbarkeiten und Antiquitäten, die David Copperfield überall auf der Welt gesammelt hat. Selbstverständlich braucht man hier auf höchsten Komfort wie Highspeed-Wi-Fi, DVD, iPod Docks, Klimaanlagen oder Butler-Service nicht zu verzichten.

 

Das größte Anwesen ist „Highview“, ein stattliches Herrenhaus im Kolonialstil, das einen 360-Grad-Rundumblick auf Musha Cay und die benachbarten zehn unbewohnten Inseln ermöglicht. Auf einer Wohnfläche von tausend Quadratmetern erlebt man im gesamten Anwesen – in dem sich zwei großzügige Grand Master Bedroom Suites befinden – den ultimativen Luxus.

Die Villen „Pier House“ und „Blue Point“, jeweils mit einer Wohnfläche von 300 Quadratmetern, bieten ebenfalls je zwei Schlafzimmer, einen luxuriösen Living Room, einen separaten Essbereich und private Strände.  Ganz romantisch präsentiert sich das „Beach House“ mit seinem strohgedeckten Dach und dem Open-Air-Bedroom. Von der Terrasse sind es nur wenige Schritte in das seichte Wasser der Karibik, das auch zum nächtlichen Schwimmen unter einem unvergesslichen Sternenhimmel einlädt.

Last, but not least ist „Palm Terrace“ das perfekte Logis für Familien. Zwei große Schlafzimmer und drei kleinere für Kinder erstrecken sich hier auf einer Fläche von insgesamt 500 Quadratmetern. Nach der Ankunft auf Musha Cay besprechen die Gäste ihre Speisewünsche mit dem Küchenchef. Alles wird individuell auf Wunsch zubereitet, ob das nun fangfrischer Fisch wie Tuna oder Mahi-Mahi, Lobster, bestes Fleisch oder das Gemüse und die Früchte aus den eigenen Gärten sind.

Für private Dinner stehen insgesamt elf Inseln und vierzig private Strände zur Verfügung, die man alle mit den Booten der hauseigenen Flotte innerhalb von wenigen Minuten erreicht – einfach „zauberhaft“, oder? Für große gemeinsame Dinner deckt der herzliche Service gerne die lange Tafel auf dem Main Dock ein, hier haben schon oftmals Gesellschaften mit bis zu 24 Personen gesellige Stunden verbracht.

 

Eine einzigartige Atmosphäre herrscht auch in „Dave’s Drive-In Movie“, dem Open-Air-Kino, in dem Klassiker auf einer Großbildschirmleinwand gezeigt werden. Die meisten Gäste lieben das süße Nichtstun in diesem paradiesischen Ort. Hier kann man die Seele genüsslich baumeln lassen, die einzigartigen Farben des Meeres und der exotischen Inselvegetation auf sich wirken lassen oder ein gutes Buch lesen.

Für aktive Zeitgenossen stehen natürlich alle Wassersportaktivitäten zur Verfügung, vom Windsurfen, über Schnorcheln, Segeln bis hin zum Wasserskilaufen, auch Ausflüge zum Hochseeangeln oder Tauchen können natürlich organisiert werden. Selbstverständlich stehen auch ein klimatisierter, mit modernsten Geräten ausgestatteter Fitnessraum, ein Tennisplatz und ein Badminton Court, beide mit Flutlicht, zur Verfügung. Tennistrainer, Physiotherapeuten oder Yoga- und Pilates-Trainer können ebenfalls „herbeigezaubert“ werden.

Leider hat natürlich auch das Paradies seinen Preis: Die tägliche All-inclusive-Rate bis zu zwölf Personen beträgt 39.000 Dollar, jede weitere Person kostet pro Tag 1.500 Dollar zusätzlich, maximal können 24 Gäste untergebracht werden. Bedingung ist ein Mindestaufenthalt von vier Nächten.

Weitere Informationen und Reservierungen:
Kurtz-Ahlers & Associates, Becky Brown
Telefon: 01 - 2 08 - 3 09 - 11 06
E-Mail: mushacay@kurtzahlers.com
Internet: www.kurtzahlers.com

Die aktuelle HIGH LIFE Ausgabe 8/2014, Heft 36, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie HIGH LIFE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...