Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Country Style Heft 74 | Winter 2015

Zwei Generationen – eine Marke

Die Be- und Verarbeitung von Holz hat in Westfalen eine lange Tradition. Nicht umsonst wird Ostwestfalen daher auch als „Möbel Valley“ Deutschlands bezeichnet. Fest verwurzelt im Werther Ortsteil Häger ist das familiengeführte Möbelunternehmen Werther – Die Möbelmanufaktur. Aus einer kleinen Sattlerei hervorgegangen, steht das Unternehmen von Familie Oberwelland seit über neunzig Jahren für Tradition, Fortschritt und Weitblick.

TEXT Bernd Teichgräber | FOTOS Klaus Lorke, Werther – Die Möbelmanufaktur

In Ostwestfalen-Lippe geben Familienunternehmen traditionell den Ton an. Auch solche, deren Namen nicht jeden Tag in den Zeitungen steht, die aber in ihrer Branche einen erstklassigen Ruf genießen. Das Familienunternehmen Werther – Die Möbelmanufaktur fällt ganz sicher in diese Kategorie. Dem kann man unumwunden beipflichten, umso mehr, wenn einem eines Tages die Tür zu einem ganz besonderen Haus geöffnet wird. Wer dem Familienunternehmen in Werther einen Besuch abstattet, der ist sogleich beeindruckt vom Charakter und der Kraft hochwertiger Manufakturarbeit, von der außerordentlichen Qualität, von der individuellen Handwerkskunst und der hohen Wertbeständigkeit der Möbel. Das kommt nicht von ungefähr. Denn Klaus und Doris Oberwelland konnten sich stets auf das „richtige Bauchgefühl“ verlassen, prädestiniert für die Anforderungen der Zeit, ohne jedoch dem Mainstream zu huldigen.

 

Das Ergebnis sind Möbel jenseits des Alltäglichen – ästhetisch, individualisierbar, familienfreundlich und wie geschaffen für raumübergreifende Lifestyle-Konzepte. „Wir offerieren ein modernes, aber kein modisches Design, das seinen zeitlosen Charakter nicht verleugnet“, bringt es Doris Oberwelland beim Rundgang durch die Showrooms und Fertigungshallen auf den Punkt. Attraktiver Anziehungspunkt für den Fachhandel, für Architekten, Raumgestalter, aber auch für Endkunden, die hier ein Blick in das „Innenleben“ werfen können. Ein Gestell aus Hartholz, eine Polsterung aus Kaltschaum oder Federkern, eine Schafschurwollhusse als Unterbezug, die u.a. eine Kammerabbildung des Sitzkissens verhindert, vermitteln Spitzenqualitäten made in Germany.

 

„Sämtliche Modelle entstehen in Handarbeit“, sagt Klaus Oberwelland, während seine Hand über einen Designerstoffballen streift, der zur weiteren Verarbeitung in der Näherei auf dem Tisch liegt. „Bei uns ist nichts von der Stange. Für jeden Einrichtungsstil, jeden Farb- und Designwunsch haben wir eine individuelle Lösung.“ So kann sich der Kunde einen Bezug nach Wahl aus der Werther- Kollektion oder aus einer der internationalen Verleger-Kollektionen wählen. Ob Stoffe für unterschiedlichste Atmosphären oder ein handverlesener Lederbezug – hier wird mit dem Wunschstoff des Kunden ein Unikat gestaltet. Auch besondere Nähte und handwerklich aufwändige Details machen die Individualisierung eines jeden Möbels möglich.

 

Der gute Geschmack darf sich an Wohnwelten rund um Polstersystemmöbel, klassische Polstergarnituren und Designgarnituren mit exklusiver Formensprache ohne viel Chichi erfreuen. Hinzu kommen Spezialisierungen im Nischenmarkt der zierlichen und feinen Sofas und Sessel. Ein kleines, feines Beiprogramm, bestehend aus Tischen, Kleinmöbeln und Accessoires, rundet das Sortiment ab. „Bei uns ist nichts pompös, shabby oder XXL, wir pflegen unsere Marke mit Liebe und Konsequenz und entwickeln sie weiter“, erklärt Tochter Lea, die gemeinsam mit ihrem Bruder Tim das Credo „Zwei Generationen – eine Marke“ mit Leben erfüllt.

 

Wer die Oberwellands dabei beobachtet, mit wie viel Herzblut sie über zeitgeistiges Wohnen und skandinavischen Purismus, über junge Designsprache und Möbelklassiker sprechen, dem wird klar, dass sie leichten Herzens ihrer Passion nachgehen. Eine stets gepflegte Leidenschaft, die den Besucher gefangennimmt und in ihm den Wunsch reifen lässt, seinem privaten und geschäftlichen Umfeld mit den Charakterstücken aus Werther neuen Glanz zu verleihen. Inspirationen dazu liefert auch das attraktive Wohnbuch, das aktuell bestellt werden kann.

Werther – Die Möbelmanufaktur
Hägerstraße 4, D-33824 Werther
Telefon: 0 52 03 / 91 01-0
www.werther-moebelmanufaktur.de

Die aktuelle COUNTRY STYLE Ausgabe 11/2015, Heft 74, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie COUNTRY STYLE viermal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...