Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Sama-Sama

„WENN SCHOKOLADE SICH FEINMACHT, werden Pralinen daraus“

Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die zufrieden machen – glückliche Momentaufnahmen, die Kraft für den Alltag geben. Schokoladeessen zum Beispiel oder noch besser, wunderbare Pralinen, deren Inhalt langsam auf der Zunge schmilzt … Bei Wilhelmine Raabe kann man solche Momente erleben.

Gleich um die Ecke vom Viktualienmarkt liegt ihre märchenhafte Chocolaterie,  die in diesem August bereits ihr 20-jähriges Jubiläum feiern darf. Es duftet nach Lavendel, Rosen und Veilchen, auch ein Hauch von Zimt verführt die Nase. In blankgeputzten Glasvitrinen wetteifern wahrgewordene Pralinenträume um die Gunst des Betrachters – gefüllt u.a. mit Himbeer-Balsamico, Champagner, Blaubeeren, Kokos, Ananas – liebevoll verziert mit Pistazien, Röschen, Gänseblümchen oder echtem Blattgold. Jede Praline ist ein Kunstwerk en miniature aus Nougat, Schokolade, Marzipan und exotischen Früchten.

Die Schöpferin dieser Köstlichkeiten ist eine echte Selfmade-Frau. „Früher habe ich bei Walter Sedlmayr gearbeitet, dann hatten mein Mann und ich einen Markstand. Irgendwie lief es nicht rund. Beim Träumen unter dem Apfelbaum kann mir die Idee. Ich dachte: „Wenn sich Schokolade feinmacht, werden Pralinen daraus“ und legte los mit meiner Produktion. Mit zehn Sorten habe ich 1996 begonnen, heute sind es 150“, erzählt Wilhelmine Raabe stolz und lässt eine Heidelbeer-Nougat-Praline mit kandierten Veilchen zwischen den Zähnen verschwinden: „Meine Lieblingspraline, die mochte auch der Rudolph Moshammer so gern. Ich habe sie zur Erinnerung nach ihm benannt. Sollten Sie probieren.

Sama Sama, das ist indonesisch und bedeutet „Bitteschön, gern geschehen.“ Gleich vorn an der Eingangstür ist die Manufaktur. Hier wird Nougat-Rohmasse aus Frankreich geknetet, hier nehmen die Pralinen „ein Bad“ in Kokosraspeln, Krokant oder Kakao, hier wird verziert. Was dazwischen passiert, darüber schweigt sich die Meisterin der süßen Verführungen aus: „Mein Geheimnis, alles Unikate, die bekommt man sonst nirgends.“

Ihre feine Kunst hat sich inzwischen weit über die bayerische Metropole hinaus herumgesprochen, sogar Schokoladenliebhaber in Amerika, Russland und Schweden schwärmen für die Pralinen der Münchnerin. Auch prominente Zeitgenossen, Schauspieler und Politiker zählen zu den Stammkunden. „Viele lieben Venusnippel mit schwarzer Konfitüre“, sagt Wilhelmine Raabe und kichert wie ein junges Mädchen. „Die heißen wirklich so.“

Herstellung von Hochzeitstorten
Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9.00 – 18.00 Uhr
Sa. 8.00 – 16.00 Uhr

Sama-Sama

CHOCOLATE & FRUITS & FLOWERS
Inhaberin: Wilhelmine Raabe

Westenriederstraße 21
80331 München-Viktualienmarkt

Telefon: 0 89 / 29 16 33 79
Telefax: 0 89 / 24 26 99 20

Homepage: http://www.sama-sama.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...