Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

YOSHI im Alsterhaus

FRAU HIGASHIS SUSHI-KREATIONEN neu erleben

Bereits seit fünf Jahren erfreut Yoko Higashi Liebhaber der japanischen Küche in der Food-Etage des Alsterhauses mit modernen wie traditionellen Spezialitäten ihres Heimatlandes. Ihr elegantes Restaurant mit den drei markanten Taiko-Trommeln als Blickfang ist weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebt.

Und die 70 Quadratmeter große, umlaufende Terrasse ist das ganze Jahr geöffnet − sie bietet einen Ausblick auf das Rathaus, die alte Post, den Michel und die Binnenalster. Gäste schätzen die absolute Frische der Produkte und ihre ebenso kreative wie professionelle Verarbeitung. „Das Wichtigste und eine Selbstverständlichkeit für mich ist, dass alle Zutaten absolut frisch und von  höchster Qualität sind. Unsere Leitlinie ist Tradition und Moderne. Damit möchte ich zum Ausdruck bringen, dass ich sehr großen Wert auf Tradition lege, zum Beispiel bei den Gewürzen oder bei der Kochtechnik. Jeder Koch muss grundsätzlich die traditionelle Küche beherrschen, erst dann darf er kreativ werden“, erklärt Yoko Higashi, die 1970 nach Deutschland kam, um bei der berühmten Pina Bausch Tanzchoreographie zu studieren. Darüber hinaus ist die Japanerin noch Ikebana- und Tee-Meisterin.

Seit Ihrer Jugend begeistert sie sich außerdem für Kalligraphie, Malerei, japanischen Tanz sowie insbesondere das japanische und europäische Kochen. Jahre später zog sie dann nach Hamburg und eröffnete in der Deichstraße das Sushi-Restaurant „Shiawase“.

Im Yoshi findet man auf der Speisekarte ganz klassische Gerichte wie Sashimi,  Tempura oderKamonabe, aber auch moderne Speisen wie New Style Sashimi, Garnelen- und Frischkäse-Tempura in Jalapeno mit Matcha-Salz oder Sky Rainbow Roll. Viele Köstlichkeiten kann man auch als „Take out“ mit nach Hause nehmen. „Weil wir so eine große Nachfrage nach Speisen aus meinem Vorgängerrestaurant hatten, gibt es im Yoshi jetzt auch Gerichte von der alten Karte. So gehörte der Sushi-Lunch mit Miso-Suppe vorweg zu meinen Bestsellern. Und den biete ich seit neuestem in sechs verschiedenen Variationen wieder  an, ebenso das Lunch-Menü. Hier gibt es mit dem Tofu-Steak auch eine vegetarische Variation“, sagt die Gastgeberin. Ganz besonders stolz ist Yoko Higashi, dass sie ihren Gästen das einzigartige, original „Kobe Beef“ aus Japan servieren kann. Denn das Yoshi ist das erste registrierte Mitglied für  Kobe Beef in Hamburg, das von der Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion  Association mit einem Bronze-Awardausgezeichnet wurde. „Die Bezeichnung ‚Kobe  Beef‘ ist gesetzlich geschützt undausschließlich den reinrassigen Tajima-Rindern aus der japanischen Präfektur Hyogo mit dem Verwaltungssitz Kobe vorbehalten. Besseres Fleisch kann man kaum bekommen“, berichtet die Chefin. Unter Feinschmeckern ist die Luxusdelikatesse sehr gefragt.

Ganzjährig geöffnet von Montag bis Samstag 12.00 – 22.00 Uhr

Große Dachterrasse, diverse Veranstaltungen siehe Website.
Kreditkarten: alle

YOSHI im Alsterhaus

Gastgeberin: Yoko Higashi

Alsterhaus 4. OG
20354 Hamburg

Eingang:
Jungfernstieg 16 (12.00 – 20.00 Uhr)
Poststraße 8, mit Lift (12.00 – 22.00 Uhr)

Telefon: 0 30 / 35 71 44 93

eMail: info@yoshi-hamburg.de
Homepage: http://www.yoshi-hamburg.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...