Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

High Life Heft 41

© Foto Bugatti

Weltpremiere für den Bugatti Chiron –
den ultimativen Supersportwagen

Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon wurden traditionsgemäß wieder einige Weltpremieren präsentiert. Unser Rückblick zeigt die wichtigsten Novitäten. Den spektakulärsten Auftritt hatte zweifellos Bugatti mit dem Chiron, eine komplette Neuentwicklung. Das Performance-Fahrzeug leistet mit dem neuentwickelten Achtliter-W-16-Motor 1 500 PS mit einem Drehmoment von 1600 Newtonmeter.

Die Höchstgeschwindigkeit ist begrenzt – bei 420 km/h! Die Frontansicht, die man bei einer der seltenen Begegnungen wohl nur kurz im Rückspiegel sieht, ist mit den acht LED-Scheinwerfern schon durchaus angsteinflößend. Die Mittelfinne zitiert den legendären Bugatti Typ 57SC Atlantic. Benannt wurde der Chiron nach dem französischen Rennfahrer Louis Chiron, der in den 1920er und 1930er Jahren die meisten Siege für Bugatti einfuhr und später mit 56 Jahren als ältester Formel-1-Fahrer Geschichte schrieb.

Ebenfalls beeindruckend war die Premiere des ersten SUV von Maserati, dem Levante. Sein Name wurde von einem Wind inspiriert. Der Levante ist ein warmer Mittelmeerwind, der sich von einem Augenblick zum anderen von einer leichten Brise zum kraftvollen Sturm ändern kann. Entworfen, um einzigartig zu sein, ist es dem Maserati Levante in die Wiege gelegt, die vollendete Kombination aus Onroad-Performance und Offroad-Fähigkeiten anzubieten.

Wer ein außergewöhnliches Fahrzeug sein Eigen nennt, ist natürlich auch daran interessiert, sein „Schätzchen“ in beeindruckenden Bildern festzuhalten. Auf exquisite private Automobilfotografie hat sich daher der Grafik-Designer Gerrit Glöckner mit seinem Unternehmen Bildermeister spezialisiert.

Richard Hauser, Sohn der Tiroler Stanglwirt-Dynastie, beschäftigte sich zehn Jahre mit der Vision, als Unternehmer etwas Neues schaffen zu wollen. Mit der Eröffnung des Kitzbühel Country Clubs in Reith bei Kitzbühel hat er 2013 den ersten Private Members Club im alpinen Raum geschaffen. Auf einer Fläche von viertausend Quadratmetern werden den eintausend Mitgliedern exklusive Leistungen in den Bereichen Kulinarik und Wohnen, Wellness und Spa, Kunst, Kultur und Gesellschaft geboten.

Seit über dreißig Jahren gehört die Tenuta Degli Dei in Panzano zum Besitz der Familie Cavalli. Lange nutzte der Mode-Designer Roberto Cavalli das Gut als privaten Rückzugsort. Heute geht hier sein Sohn Tommaso seiner Passion nach. Er kreiert einen der besten Chianti des Landes und züchtet rassige Pferde.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen
Thomas Klocke
Herausgeber/Publisher

Die aktuelle HIGH LIFE Ausgabe 4/2016, Heft 41, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie HIGH LIFE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...