Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Müllers Lust – Wirtshaus & Greisslerei

FEIN INSZENIERTE Bodenständigkeit

An der Südspitze des Ammersees, im romantischen Fünfseenland vor den Toren Münchens, blickt die Hofmarkmühle in Pähl auf eine wechselvolle, über 400-jährige Geschichte zurück.

Anfang der 1990er Jahre wurde das denkmalgeschützte Anwesen vollständig saniert und renoviert. Ein Teil der ehemaligen Mühle wurde in eine urig-gemütliche Gastronomie, das Restaurant „Müllers Lust“, umgestaltet. Seit März 2016 steht es unter neuer Bewirtschaftung. Die engagierten Pächter, Annabelle und Josef Hohensinn, sind sozusagen „alte Hasen“ im gehobenen Gastgewerbe. Über zwei Jahrzehnte führten sie das Zwei-Hauben-Restaurant „Hohensinn“ in Wien sehr erfolgreich. „Nach zwanzig Jahren Großstadt manifestierte sich bei meinem Mann und mir der Wunsch, auszubrechen, hinaus aufs Land zu ziehen, durchzuatmen, einfach mehr Freiheit zu spüren. Da kam ‚Müllers Lust‘ wie gerufen. Es ist ein wunderschönes Objekt, welches großartige Möglichkeiten und den kreativen Umgang mit Genuss eröffnet“, verrät Annabelle Hohensinn.

Egal ob Feinschmecker oder Genießer, Frühschoppen oder Geschäftsessen, allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie, Vegetarier oder Fleischliebhaber, das Hohensinn’sche Foodkonzept umfasst Neues und Bekanntes, Innovatives und Traditionelles. Nach Möglichkeit aus regionalen Produkten zusammengestellt. Es gibt eine kleine saisonale und „Klassiker“-Karte sowie zusätzlich eine Tages-/Wochenkarte mit tagesfrischen „Schmankerln“ nach Marktangebot. Die Rezepte für Josef Hohensinns schmackhafte Zubereitungen stammen aus Österreich und Bayern. Sein besonderes Steckenpferd gilt den Innereien, die man heute leider viel zu selten auf den Speisekarten vorfindet. Für die kleinen Gäste gibt es eine separate, gesunde Kinderkarte – ohne Convenience, stets frisch gekocht. „Damit Kinder lernen, wie aromatisch frisches Gemüse, Kartoffeln oder Fleisch wirklich schmecken“, betont der Küchenchef. Auf der Weinkarte sind hauptsächlich feine Tropfen aus Österreich und Deutschland zu finden.

Ebenfalls im Angebot: feinste und erlesene Spirituosen. Übrigens möchten die Hohensinns die Tradition des „Frühschoppens“ am Sonntag wiederbeleben – natürlich dem Zeitgeist etwas angepasst. Auch für Veranstaltungen bis 100 Personen bietet sich „Müllers Lust“ mit seinen attraktiven Räumen und dem schönen Garten drum herum an.

Und dann wäre da noch die Greisslerei, wie man auf Wienerisch sagt. „Bei uns ist das schlicht ein Tante-Emma-Laden – aber was für einer! Wir möchten in der alten Mühle eine Art Hofladen etablieren, wo Liebhaber regionaler Spezialitäten Selbstgemachtes, Eingelegtes, Eingekochtes, Vergorenes und Gebranntes verkosten und kaufen können“, sagt die Gastgeberin. Dazu sucht sie verstärkt Lebensmittel aus der Umgebung – vom Hof, vom Garten, aus Wald und Flur.

Öffnungszeiten Küche:
Di., Mi. bis Sa. 11.00 – 23.00 Uhr und Sonntag von 9.00 – 23.00 Uhr
Ruhetage: Montag (im Sommer),
Mo, Di. (im Winter)
Kreditkarten: EC-Karte

Müllers Lust – Wirtshaus & Greisslerei

Gastgeber: Josef und Annabelle Hohensinn

Kirchstraße 1
82396 Pähl am Ammersee



Telefon: 0 88 08 / 15 96

eMail: info@muellers-lust.de
Homepage: http://www.muellers-lust.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...