Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Personality Portraits

Dr. Ulrich Bez geb. 7. 11. 1943

CEO von Aston Martin seit 2000, davor Porsche, BMW, Ford, Daewoo, Studium der Luftfahrttechnik

1. Auf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz?

Dass es mir gelungen ist, Aston Martin profitabel in die Selbständigkeit zu führen.

2. Woraus schöpfen Sie Ihre Motivation?

Aus den Menschen, die gut finden, was ich mache und wofür ich stehe.

3. Wie können Sie am besten entspannen?

Wenn ich spät abends durch die leere Fabrik laufe, die Produkte in ihren Entstehungsphasen sehe und der Geruch der neuen Autos unverfälscht durch alle Poren dringt.

4. Was verstehen Sie unter Stil?

Stil ist vielfältig, aber ohne Authentizität nichts Wert. Guter Stil hat außerdem ein gutes Maß an Zurückhaltung und Einfachheit.

5. Glauben Sie, dass Stilempfinden eine Frage der Gene ist oder kann man es erlernen?

Man kann sicher viel lernen über Stilrichtungen, aber einen Stil prägen kann man nur, wenn einem davon etwas in die Wiege gelegt wurde.

6. Was würden Sie sagen, womit sich ein Mann schmücken darf, außer natürlich mit einer schönen Frau?

Vielleicht mit einer Glatze oder einem Bart, aber im Ernst: Ein Aston Martin ist doch der beste Schmuck.

7. Lieben Sie außergewöhnliche Uhren und wenn ja, welches ist Ihr Lieblingsstück?

Als der Vertrag zur Selbständigkeit von Aston Martin unterschrieben war, habe ich der ganzen Familie eine Reverso von JLC mit einer Vantage Gravur und Datum machen lasen und ich habe die 007.

8. Was war Ihr schönster Lustkauf?

Als Lustkauf betrachte ich meinen BMW Z1, Porsche 993, Aston Martin DB 2. Autos, die ich mir zum Fahren aufhebe für den Fall, dass ich einmal pensioniert bin.

9. Haben Sie noch einen Traum, den Sie sich erfüllen möchten?

Träume habe ich noch viele und wenn ich hundert Jahre alt werde, werden einige noch wahr werden. Ein Traum ist es, mit meiner Frau im Z1 von Boston nach San Diego zu fahren. Minimalgepäck und ohne festen Plan „go West“.

10. Welches sind Ihre Lieblingsgerichte, welches Ihr Lieblingswein?

Pfannkuchen mit Kartoffelsalat, Linsen mit Spätzle, Kartoffelschnitz und Spatzen, Maultaschen in der Brühe, geschmelzt oder gebacken, dazu einen Cannstatter Zuckerle oder einen Riesling von Ludi Neiss aus der Pfalz.

11. Die berühmte Inselfrage: Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meinen Jack Russel, man braucht ja einen Freund, einen One-77, damit ich das Träumen nicht vergesse, und meinen Vaio mit Solar Power, damit ich meine Memoiren schreiben kann.

Alle Personality Portraits lesen Sie im HIGH LIFE Magazin Heft 23,
erhältlich in unserem Online-Shop.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...