Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

The Omnia

Fotos: The Omnia

Winterlicher Logenplatz in Zermatt

Ein alpines Hideaway, umgeben von einem guten Dutzend Drei- und Viertausender – das ist der einladende Blickfang, der sich bei einem Aufenthalt im The Omnia im Herzen von Zermatt entfaltet. Im Einklang mit der Natur vereint die Mountain Lodge verschiedenste Elemente wie Lage, Kulinarik, Design und Wellness zu einem harmonischen Ganzen.

Stolz thront das Matterhorn wie ein Wächter für Mensch und Natur über Zermatt, dem Winterkurort, der sich mit seinen schwarzen Holzhäusern und Schobern, seinen Chalets bei aller Touristik die Ursprünglichkeit einer alpinen Bergdestination weitgehend bewahrt hat. Im Sommer wie im Winter bietet die Alpenmetropole eine kaum zu überbietende Auswahl an Sport- und Adventuremöglichkeiten. Dank der absoluten Schneesicherheit beginnt die Wintersaison bereits Mitte November und endet erst Anfang Mai. Mit 300 Kilometern präparierter Skipisten und mehr als 70 Bergbahnen gehört Zermatt zu den führenden und schneesichersten Skigebieten weltweit.

Einzigartig sind die Abfahrten über die Landesgrenze nach Italien und die atemberaubenden Aussichten auf nicht weniger als 38 Viertausender. Fun Park, Heliskiing, Skitouren allein oder mit Bergführer, Ski-Safari und Skitests bereichern das Programm. Über den Dächern des Dorfes, erhöht auf einem Fels, liegt das The Omnia als Ort für alpines Urlaubsvergnügen. Durch einen Stollen gelangt der Gast zu einem Lift im Felsen, der ihn in die Lobby auf 1649 Meter über Meer schweben lässt. Am Fuße eines der legendärsten Gipfel dieser Erde hat man reichlich Zeit, seinen Gedanken nachzuhängen, die Welt mit den Augen der Natur zu erleben oder ganz einfach das zu tun, wofür daheim manchmal die Zeit etwas knapp ist.

Unverwechselbar zeigt sich das Ambiente des The Omnia mit seiner zeitgemäßen Interpretation der klassischen Mountain Lodge. Hier in den Schweizer Alpen bringt der New Yorker Architekt Ali Tayar das ursprünglich amerikanische Lodge-Konzept mit seinem europäischen Umfeld gekonnt in Einklang. Während die Materialien und das handwerkliche Können auf die Tradition des Wallis verweisen, sind der Innenausbau und die Möblierung von der warmen und handgefertigten Ästhetik des amerikanischen Modernismus inspiriert.

Das Interior Design trägt unverkennbar die Handschrift renommierter Designer, die mit ihren europäischen Wurzeln das amerikanische Schaffen stark geprägt haben: Mies van der Rohe, Raymond Loewy, Vladimir Kagan und Eero Saarinen. Die USMMöbelbausysteme – vertreten als Designklassiker in der Sammlung des Museum of Modern Art (MoMA) in New York – ergänzen diese Auswahl. Der größte Teil der Inneneinrichtung aber sind  Spezialanfertigungen, von Ali Tayar konzipiert für die Anforderungen der Mountain Lodge und lokal gefertigt. Dieses subtile Spiel zwischen Designklassikern und Spezialanfertigungen verdeutlicht die Grundidee der Mountain Lodge: The Omnia ist die Fusion verschiedenster Elemente und Einflüsse zu einem harmonischen Ganzen.

In diesen stilvollen Rahmen fügt sich auch die höhere Kulinarik des Hauses. Im Restaurant schaffen die Zurückhaltung von Personal und Architektur, flackerndes Feuer und gedämpftes Licht eine einzigartige Atmosphäre. Dazu passend die modernen und unkomplizierten Zubereitungen aus der Küche. Der Küchenchef Mischa Pfeuti stellt Qualität und Frische als Garant für Geschmacksgüte über alles. Dabei prägen nur ehrliche und klare Aromen seine nach der Saison ausgerichteten Speisen, die auch auf der Sonnenterrasse, in der Lobby, im Boardroom oder von Hotelgästen natürlich in den Zimmern genossen werden können.

So hoch wie The Omnia auf einem Felsen thront, so tief verborgen ist seine Caverne. Die Caverne zeigt sich als ein multifunktionaler Raum – in den rohen Granit gehauen. Eine kubische Edelstahlstruktur, verglast auf allen Seiten, füllt die von Menschenhand geschaffene Höhle, schwebend über einem See aus Quellwasser. Schwarzer Stein, Stahl, Glas und warmes Holz dominieren den Ort. Licht modelliert den Felsen und spielt im Wasser. Ein spektakulärer Raum im Raum, tief im Felsen, isoliert von der Außenwelt. Auch für Meetings,  Videokonferenzen, Dinner, Filmvorführungen, Musik oder Entspannung bietet die Caverne den perfekten Rahmen.

Nicht weniger atmosphärisch zeigen sich die 30 Zimmer der Mountain Lodge, darunter 12 Suiten. Im The Omnia tragen die Räume keine Namen, denn die Zimmer und Suiten könnten nicht vielseitiger sein. Grundriss und die jeweilige Größe variieren vom Queensize-Zimmer (24 qm) über die Doppel-Deluxe-Zimmer (45 qm), die Suiten (70 qm) und die Tower Suites (90 qm) bis hin zur Omnia Roof Suite (110 qm). Sämtliche Logis verfügen über einen Balkon, die meisten mit einzigartiger Rundsicht auf die Berge Rothorn, Stockhorn, Gornergrat, Monte Rosa und das Matterhorn. Offene Kamine, Erkerbad, elegante Badezimmer, Whirlpool oder eine eigene Sauna sind Variablen. Minibar? Kabelloser Internetzugang? Flachbildschirm? Soundsystem? Safe? Kein Thema!

Erholung pur bietet der Wellnessbereich mit seiner mystischen Stimmung. Er umfasst einen In-/Outdoorpool, Finnische Sauna, Türkisches Bad, Caldarium, Blütenbad, Relax Room und Outdoor Whirlpool mit Sicht auf Dorf und Matterhorn. Ein Fitnessraum mit modernsten Geräten von Technogym und zwei Räume für individuelle Massagen ergänzen das breit gefächerte Angebot.

Preise: 18 Zimmer und 12 Suiten,
Preis pro Person je nach Saison und Kategorie von 172 bis 2.310 Euro.

The Omnia

Auf dem Fels
CH-3920 Zermatt


Telefon: 00 41 - (0) 27 - 9 66 71 71
Telefax: 00 41 - (0) 27 - 9 66 71 00

eMail: info@the-omnia.com
Homepage: http://www.the-omnia.com
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...