Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Unsere kleine Farm im Schwarzwald

„Unsere kleine Farm im Schwarzwald“
Wilderness Home

Ein schwerer Pferdesattel aus braunem Leder wartet im Treppenhaus auf einen Ausritt. Bären und Elche traben über weiche Wolldecken, zieren im Bad sogar Lampen und Handtuchhalter. Die stilechte rustikale Wildwestbar in der Küche schafft eine authentische Saloon-Atmosphäre.

Text : Gabriele Isringhausen | Fotos : Klaus Lorke / privat

„THE AMERICAN WAY OF LIFE“ ist im Zuhause von Miriam Steup und Dr. Georg Bentele allgegenwärtig. Allerdings hat ihr Hybrid-Blockhaus seinen Platz nicht etwa als Feriendomizil in den Rocky Mountains gefunden, sondern steht auf einem weitläufigen, 3000 Quadratmeter großen Grundstück in einem kleinen Dorf im südöstlichen Schwarzwald. „Es ist eine lange Geschichte, die uns unsere ganz persönliche Ponderosa brachte“, sagt Miriam Steup und macht es sich im windowseat – einer Erkerecke am Kamin – gemütlich. „Unser Lieblingsplatz.“ Ein knisterndes Feuer bringt Wärme und Behaglichkeit in den großzügigen Wohnraum. Riesige Panoramafenster geben den Blick auf das romantische Eschachtal frei. Rot-weiß karierte Herzen wetteifern mit Tannenzapfen und glitzernden Kugeln um die Gunst des Betrachters. „In der Vorweihnachtszeit schmücke ich das Haus besonders gern. Und wenn alles verschneit ist, hat man schon ein wenig das Gefühl, in Kanada zu sein“, erklärt die sympathische Hausherrin, erzählt von ihrer Liebe zum „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, von unendlichen Weiten, von den Menschen und von einem Blockhausmagazin.

„Es war 2002 während eines Urlaubs in Kalifornien. Mir fiel damals diese Zeitschrift in die Hände und wir beide wussten, wenn wir einmal bauen, dann nur eines dieser beeindruckenden, charaktervollen Häuser, die wir schon von vielen USA-Reisen kannten.“ Zurück in Deutschland, nimmt der Wunsch, selbst in einem Blockhaus zu leben, konkrete Formen an. „Wir planten und sparten. Ein geeignetes Grundstück war bald gefunden.“ Zwei Jahre später machen sich Miriam Steup und Georg Bentele auf den Weg in die Rocky Mountains, dem Mekka für alle Blockhausfans. „Wir waren jetzt fest entschlossen, uns den Traum vom Blockhaus zu erfüllen, reisten einen ganzen Monat mit dem Wohnmobil von Hersteller zu Hersteller.“ Auf der „Log Expo“ in Denver, einer Messe rund um das Blockhaus, werden die Übersetzerin und der Steuerberater fündig. „Dort lernten wir die Firma Wilderness Log Homes kennen und waren sofort von deren ,ULTRA-R-System‘ – ein Hybrid-Blockhaus, bestehend aus einer gedämmten, fünfzehn Zentimeter starken Holzständerwand mit blind verschraubten Halbstämmen – überzeugt. Wir wussten, das ist es.“ Im Februar 2005 fliegen sie zur Vertragsunterzeichnung nach Plymouth im Bundesstaat Wisconsin. Eine Entscheidung, die die Schwarzwälder nie bereut haben.

„Danach ging alles recht schnell“, sagt Miriam Steup. Fünf Überseecontainer, vollgepackt mit Halbstämmen (Kiefernholz aus den Waldgebieten der Rocky Mountains), Fenstern, Türen und Dachabdeckungen, erreichen im Juni das idyllische Dörfchen Horgen. Bauherren, Architektin und Hersteller arbeiten hervorragend zusammen. Nach neunmonatiger Bauzeit können die glücklichen Häuslebauer im April 2006 einziehen. Markante Bruchsteinplatten und Eichenparkettdielen tragen zum rustikalen Charme ihres Blockhauses bei.

Inzwischen arbeitet Miriam Steup selbst als Repräsentantin für Wilderness Log Homes. Ihr eigenes Blockhaus (sechs Räume auf zwei Ebenen/150 Quadratmeter, 70 Quadratmeter Veranda) ist die beste Referenz. „Ich stehe absolut hinter diesem Produkt. Alles ist perfekt durchdacht. Durch die hervorragende Dämmung mit einer Wandstärke von bis zu 36 Zentimetern ist das Haus zum Beispiel äußerst energieeffizient. Ein ebenerdiger großer Wirtschaftsraum bietet Platz für die Pelletsheizung. Und durch das Holzständerwerk als tragender Baukörper bleibt auch genügend Gestaltungsmöglichkeit im Innenraum. Unsere stilechten Betten ließen wir zum Beispiel von Zimmerleuten aus dem Dorf anfertigen. Unser Haus ist das erste in dieser Bauweise in Europa. Zurzeit entsteht ein zweites Hybrid-Blockhaus in der Schweiz.“

Seit vergangenem Jahr öffnen Miriam Steup und Georg Bentele die Tür ihres schönen Anwesens auch als Location für allerlei Feierlichkeiten, Seminare oder Foto-Shootings. Im Wilderness-Store findet man zahlreiche Accessoires, die das Herz jedes Amerika-Fans höher schlagen lassen. Miriam Steup: „Wir bieten Platz für 8 bis 24 Personen, einen Catering-Service, der ein 3- oder 4-Gang-Menü liefert, und organisieren gern das Rahmenprogramm. Gastgeber und Gäste müssen sich um gar nichts mehr kümmern. Wenn jetzt Besucher das festlich geschmückte Haus betreten, freue ich mich über ihre staunenden Gesichter und bin doppelt glücklich über unsere kleine Farm im Schwarzwald.“ 

 

Wilderness Home
Alte Hausener Straße 34
D-78658 Zimmern ob Rottweil-Horgen
Tel.: 07 41 / 17 47 86 - 0
Fax: 07 41 / 17 47 86 - 1
E-Mail: welcome@wilderness-home.de
Internet: www.wilderness-home.de

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...