Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Four Seasons Resort Maldives at Landaa Giraavaru

Im Zeichen von Yin & Yang

Wer mit dem Wasserflugzeug nach Landaa Giraavaru einschwebt, wird auf Höhe der Over-Water-Spa-Pavillons im leuchtenden Türkis der Lagune ein riesiges Yin-&-Yang-Zeichen auf dem Meeresboden erspähen. Das Symbol chinesischer Naturphilosophie prägt das gesamte Konzept des im November 2006 eröffneten Four Seasons Resorts Maldives at Landaa Giraavaru. Schnell spürt der Gast die positiven Energien, die dieses göttliche Fleckchen Erde im vom Tourismus noch wenig berührten Baa Atoll ausstrahlt. Auch wer nicht daran glaubt, fühlt, wie ungemein beflügelnd, entspannend und herzlich die Atmosphäre auf der Insel ist.

Das rund 2000 Meter lange und 500 Meter breite Eiland mit seiner großartigen, zwei Kilometer langen Lagune an der westlichen Spitze ist ein wahres Naturwunder. Bei der Konzeption des neuen Tourismusprojektes wurde bewusst mit der Natur geplant, nicht gegen sie. So wurde beim Bau des Resorts auf überflüssigen Schnickschnack verzichtet, um möglichst viel der reichlich vorhandenen Vegetation zu erhalten. Die ist nämlich nicht nur für die Urlaubsgäste hübsch anzusehen, spendet angenehmen Schatten und garantiert Privatsphäre in den Villen am Wasser, sondern bietet den tierischen Inselbewohnern – mehreren Vogelarten, Geckos und Fledermäusen – den notwendigen, schützenden Lebensraum. Bei allem Respekt vor der Natur ist es dem aus Sri Lanka stammenden Architekten Ismail Murad großartig gelungen, die hohen Ansprüche von Luxustravellern mit den Belangen der Umwelt zu vereinbaren.

Die insgesamt 102 Strand- und Wasserbungalows sowie die Villen wurden im Stil traditioneller maledivischer Architektur erbaut. Sieben verschiedene Bungalow- und Villentypen offerieren dem internationalen Publikum ein Höchstmaß an Individualität, Komfort und Service. Besonders reizvoll sind die Wasservillen, die sich entlang eines Anlegesteges im Nordwesten der Insel wie kostbare Perlen auf einer Kette reihen. Aufgrund ihrer prädestinierten Lage – insbesondere bei Sonnenaufgang und -untergang – sind sie der ideale Zufluchtsort für alle Romantiker. Der Clou: Vom Außendeck erreicht man über eine Wendeltreppe eine sichtgeschützte Plattform unter dem Dach, wo ein kuscheliges Daybed zum Träumen einlädt. Das Nonplusultra in Design, Lage und Konzept sind die beiden „Koimala Land and Ocean Villas“ mit je zwei Schlafzimmern und einer Fläche von 280 Quadratmetern im Innen- und 400 Quadratmetern im Außenbereich. Die halb im Wasser und halb an Land gebauten Top-Unterkünfte verfügen über einen 36 Quadratmeter großen Plunge Pool, über eine Bibliothek sowie ein separates Personalzimmer.

Die Klasse dieses neuen Four Seasons Resorts dokumentiert sich natürlich auch im kulinarischen Auftritt. Vier Restaurants und drei Bars lassen genusstechnisch keine Langeweile aufkommen. So wetteifern das asiatisch angehauchte „Café Landaa“ vis-à-vis der Lobby, die Barbecue-Bar „Giraavaru“, das arabische Spezialitätenrestaurant „Al Barakat“ am Landungssteg und das „Blu“ an der Lagune um die Gunst des Publikums. Mit seinem spektakulären Blick über die zwei Kilometer lange Lagune ist das „Blu“ der Ort, an dem das Meer auf den Himmel trifft. Nicht nur die wundervollen Sonnenuntergänge, die sich einem von dort bieten, ziehen die Gäste magisch an. Es ist vor allem die Kochkunst von Stefano Andreoli, die gefällt. Die authentische, moderne und leichte italienische Cucina des Norditalieners sucht ihresgleichen auf den Malediven. Kein Wunder, hat er doch viele Jahre unter Sternekoch Karl-Heinz Hauser im Berliner Hotel Adlon gewirkt. Das prägt!

Nachdem die Kraft von Yin & Yang selbst im leiblichen Wohl der Gäste Einzug gehalten hat, bleibt nun noch die Frage nach dem allgemeinen physisch-mentalen Wohlbefinden. Um auch hier absolut dem Geist des Resorts zu entsprechen, wurde das „Landaa Spa & Ayurvedic Retreat“ geschaffen, ein Schönheits- und Gesundheitszentrum, das mit einem reichen Spektrum an Anwendungen und Programmen Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht bringen soll. Das ayurvedische Zentrum des weitläufigen Spa-Komplexes, der sich sowohl über dem Wasser als auch an Land befindet, wurde in Zusammenarbeit mit Experten aus Kerala (Indien) entwickelt und folgt dem holistischen Prinzip – womit wir wieder bei Yin & Yang wären, wo sich der Kreis schließt.

Kombiniert werden kann der Aufenthalt auf Landaa Giraavaru im Rahmen eines Land-&-Sea-Packages mit einem Trip an Bord des Four Seasons Explorer. Auch die Schwesteranlage, das Four Seasons Resort Maldives at Kuda Huraa, lädt zu einem Besuch ein und bietet eine interessante Alternative zur wilden Natur und Zurückgezogenheit des Landaa Giraavaru.

Zimmerpreise:
102 strohgedeckte Strand- und Wasserbungalows sowie Villen in sieben Kategorien. Erbaut in traditioneller maledivischer Architektur, z. T. mit eigenem Pool. Alle Unterkünfte sind äußerst großzügig und komfortabel u.a. mit Klimaanlage, Bad mit Wanne, Dusche, separater Außendusche sowie separatem WC, Föhn, Bademantel, Slipper, Plasma-TV, Internetzugang, Safe und Minibar.

Preise je nach Saison und Kategorie:
640 bis 5.000 US $ für 2 Personen pro Tag inkl. Frühstück zzgl. Steuern.

Four Seasons Resort Maldives at Landaa Giraavaru

General Manager: Robert van der Maas
Baa Atoll
Republic of Maldives


Telefon: +9 60 - 6 60 08 88
Telefax: +9 60 - 6 60 08 00

eMail: reservations.maldives@fourseasons.com
Homepage: http://www.fourseasons.com


Buchung und Informationen:

Strohbeck Reisen GmbH
Laustraße 88
70597 Stuttgart
Deutschland
Telefon: 00 49 - (0) 7 11 - 93 34 28 0
Telefax: 00 49 - (0) 7 11 - 93 34 28 - 20


eMail: martin.strohbeck@strohbeckreisen.de
Homepage: http://www.strohbeckreisen.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...