Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Country Style Heft 54 | Winter 2010

Jeder bei Flamant kann seine Ideen einbringen. Das ist der Vorteil eines kleinen Unternehmens. ALEX FLAMANT

Die Firma FLAMANT aus dem belgischen Geraardsbergen setzt statt auf modernes Design auf belgische Tradition und anspruchsvolle Wohnkultur im Stil feudaler Herrensitze, Bauern- und Stadthäuser. Das 1978 von den Gebrüdern Flamant gegründete Unternehmen kombiniert und adaptiert Möbel und Accessoires längst vergangener Zeiten so miteinander, dass sie dem zeitgenössischen und eher durchgestylten Interior Design des 21. Jahrhunderts gerecht werden. Dieses ebenso simple wie geniale Wohnkonzept aus Individualität, Komfort und der stimulierenden Wechselwirkung zwischen gestern und heute verleiht jedem Ambiente neue und facettenreiche Dimensionen.

COUNTRY STYLE traf Alex Flamant, den Chefdesigner des Familienunternehmens, zu einem Interview über Globalismus, Tradition, Lifestyle, Stilfragen und persönliche Vorlieben.

Ein Interview von Gundula Luig-Runge mit Fotos von Ydo Sol

Flamant – ist das eine belgische Erfolgsstory oder eher eine europäische?

Es ist eine typisch europäische, belgische, flämische Erfolgsgeschichte. Wir sind sehr stark auf dem europäischen Markt, werden aber auch international immer erfolgreicher.

  Ihre Wohnwelten kommen nicht nur in Europa bestens an, sie sind auch in anderen Kulturen populär, beispielsweise in Japan oder den Vereinigten Arabischen Emiraten. Woran liegt das?

Ich möchte nicht sagen, dass wir in Japan oder dem Mittleren Osten sehr populär sind, ebensowenig in Frankreich oder Deutschland. Wir sind eine Marke in einer schmalen Nische. Wir sind bekannt bei Leuten, die einen gewissen Lifestyle lieben und pflegen und sich mit Dekoration beschäftigen. Leute, die einen anderen Lifestyle haben, sind nicht so interessiert an dem, was wir machen. Wir sind und bleiben immer ein Nischenprodukt, insbesondere außerhalb Europas.

Gibt es trotzdem Expansionspläne für weitere Flamant Stores außerhalb Belgiens und Europas, zum Beispiel in Übersee?

Ja, die gibt es. Aber dafür brauchen wir starke Partner vor Ort. Wir sind ein kleines belgisches Familienunternehmen und unser Hauptmarkt ist und bleibt Europa.

Was macht belgische Einrichtungstradition so besonders, dass man sie weltweit vermarkten kann?

Wer durch Belgien reist wird feststellen, dass die Belgier viel Wert auf ihr Zuhause legen. Alles schaut proper aus, wird herausgeputzt. Das Haus ist eine Art Familienbasis. Wir haben den großen Vorteil, in einem Land mit verschiedenen Kulturen und Muttersprachen zu leben. Belgien ist geschichtsbedingt von vielen Stilen beeinflusst, Stile, die sich überkreuzt und vermischt haben. Aus der deutschen und der romanischen Kultur insbesondere.

Glauben Sie, dass Belgier sehr bodenständig sind?

Ja, mit Sicherheit. Sie lieben ihre Heimat und sie lieben ihr Zuhause. Dort finden die meisten Aktivitäten statt, zum Beispiel BBQs oder Dinner mit Familienangehörigen und Freunden. Das Zuhause ist sehr wichtig.

 Woher kommen ihrer Meinung nach heute die stärksten Impulse für das Wohnen – vom Hotel-Interieur?

Ich denke, es ist eine Interaktion zwischen vielen Faktoren, die wir nicht alle nachvollziehen können. Ein konstanter Mix aus Tendenzen, die u. a. die Musikbranche, die Filmindustrie, die Hotellerie, aber auch Magazine oder das Internet liefern. Es kommt von überallher. Menschen nehmen Einflüsse auf und verarbeiten sie zusammen mit eigenen Ideen.

Wie ist das bei Flamant?

Wir haben ein Team von Designern, die sehr eng zusammenarbeiten und offen sind nach allen Richtungen. Jeder hier kann seine Ideen einbringen. Das ist der Vorteil eines kleinen Unternehmens. Und durch unsere Shops sind wir zudem sehr nahe am Konsumenten.

Woran orientieren Sie sich beim Entwerfen neuer Kollektionen?

Ein bisschen an allem. Speziell jedoch an der Natur, sie ist das Wichtigste und bringt die meisten Impulse. Aber auch an der Mode, an Filmen, Video-Clips, an Büchern, alten und neuen, an Magazinen, es sind vielfältigste Einflüsse.

Warum mögen wir rot, gelb oder grün?

Weil wir gerade so fühlen. Für mich gibt es keinen Guru, der den aktuellen Zeitgeist diktiert. Nicht in meiner Firma und auch sonst nirgends auf der Welt. Die Tendenz von Stilen entwickelt sich Schritt für Schritt. Und wenn mehrere Designer den gleichen Impuls verspüren, wenn sie sich einig sind, die Farbe Lila ist „heiß“, dann haben wir eine neue Tendenz.

 Wie viele Kollektionen entwerfen Sie pro Jahr?

Wir machen vier Kollektionen pro Jahr, begleitend zu den Jahreszeiten. Eine Saisonkollektion kann aber durchaus drei bis vier Unterkollektionen beinhalten. Das hängt immer von der Imagination der Teamarbeit ab.

Wagen Sie eine Prognose für einen neuen Trend?

Ich möchte es nicht mit Fashion vergleichen, doch ich glaube, es gibt heute keine Trends mehr. Ein Zuhause kann aussehen wie die Bewohner es mögen. Was zählt ist das, was man fühlt. Unser heutiges Leben und die Lebensumstände ändern sich ständig, und so ist es auch mit der Einrichtung. Erst lebt man als Single, dann vielleicht zu zweit, mit Kindern oder ohne, man wechselt den Partner. Es kann viel passieren. Und die Einrichtung ist ein Spiegel dieser jeweiligen Lebensphasen. Alles ist solange gut, wie man sich damit wohlfühlt. Das kann minimalistisch sein, Zen, Barock, Bohemien oder Country. Wenn es mit der Umgebung übereinstimmt, mit dem Haus und mit dem Menschen selbst, dann ist es gut.

Vereinen Sie alle diese Stilrichtungen in Ihren Produkten?

Ich würde unseren Stil als Family Home Country Style zusammenfassen. Er ist der Maßstab, an dem wir alles andere messen. Wir haben uns vom traditionellen Country Style zum modernen, minimalistischen Country Style entwickelt. Das ist eine normale Entwicklung.

 Mittlerweile wird Flamant von zahlreichen anderen Labels kopiert. Ärgert Sie das?

Ehrlich gesagt, manchmal ja! Teilweise sind es wirklich lächerlich dumme Eins-zu-Eins-Kopien. Ich glaube, die Käufer wissen aber, dass es unser Stil ist. Andererseits ist es eine Bestätigung für das, was wir tun. Es ist ein Teil unseres Erfolges. Auch wenn es manchmal ärgerlich ist.

Wirkt sich die Wirtschaftskrise auf Flamant aus?

Ja. Wir hatten einige Investmentpläne, die durch die Krise heruntergefahren werden mussten. Und ich bin sicher, das ist erst der Anfang. Jedoch sind wir davon überzeugt, gerade jetzt mit unseren neuen Kollektionen und dem Herausbringen von zahlreichen neuen Produkten viel Anerkennung seitens der Konsumenten zu bekommen.

Macht Ihnen die derzeitige wirtschaftliche Entwicklung Angst?

Angst, nein sicher nicht. Ich denke, die Zukunft für Flamant sieht gut aus.

Wohnen Sie zu Hause in Ihren eigenen Möbeln?

Ja, selbstverständlich. In meinem Haus finden Sie zahlreiche Flamant-Produkte. Es ist ein Mix aus Möbeln, die ich für Flamant entworfen habe, und aus solchen, die mich dazu inspiriert haben. Meine Einrichtung ist eine Mischung aus vielen Elementen. Moderne Kunst gehört auch dazu. Ich liebe moderne Kunst.

Auf welches Möbelstück könnten Sie am ehesten verzichten?

Ich könnte auf alles verzichten, denn ich hänge nicht an materiellen Dingen. Ich bin kein Sammler. Ich liebe bestimmte Dinge – schöne Möbel, Kunst, Antiquitäten – aber ich brauche sie nicht wirklich.

Welcher Raum im Haus ist für Sie persönlich am wichtigsten?

Definitiv das Wohnzimmer. Es ist der Raum im Haus, in dem alle zusammentreffen, wo diskutiert, gelacht, gelebt wird. Und natürlich der Küchen- und Essbereich. Gemeinsame Mahlzeiten sind sehr wichtig für eine Familie. Für mich haben sie einen hohen Stellenwert. Der geht heute leider oft verloren. Ich mag es nicht, wenn jeder allein in seinem Zimmer hockt und Fernsehen schaut oder am Computer sitzt.

  Was bedeutet Ihnen Familie?

Das Beste.

Wie definieren Sie für sich ganz persönlich den Begriff „Luxus“?

Zeit.

Haben Sie eine Lieblingsfarbe?

Rot. Die Farbe macht mich an.

Wer oder was bringt Sie zum Lachen?

Kinder.

Die aktuelle COUNTRY STYLE Ausgabe 11/2010, Heft 54, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie COUNTRY STYLE viermal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...