Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Villa Kennedy Frankfurt

Glamourös unprätentiös

Mit ihrer Deutschlandpremiere, der Villa Kennedy in der Finanzmetropole Frankfurt, schrieb die Hotelgruppe Rocco Forte die deutsche Definition von Luxushotellerie um. Denn das Fünf-Sterne-Hotel überrascht mit einer stilvollen Symbiose aus Tradition und Moderne und unprätentiösem Glamour. Unprätentiös: das individuelle, kosmopolitische Design und der zeitgeistige Lifestyle. Glamourös: die Geschichte der historischen Mauern, der luxuriöse Fünf-Sterne-Komfort und der persönliche Service.

Nur knapp zwei Monate nach ihrer Eröffnung im März 2006 wurde die Villa Kennedy, das erste Hotel der Luxus-Hotelkette Rocco Forte in Deutschland (schon im Herbst 2006 wird das „Hotel de Rome“ in Berlin und im Frühjahr 2007 ein Hotel in den Münchener Lenbachgärten das deutsche Portfolio von Rocco Forte erweitern), vom renommierten Wirtschafts- und Finanzmagazin „Euro“ zum besten Business-Hotel in Frankfurt gewählt. Ein unglaublicher Erfolg, der Kenner der Hotelszene aber nicht wirklich verwundert, denn der Name Rocco Forte spricht für sich. Die von Sir Rocco Forte im Jahre 1996 gegründete Hotelkette ist klein, aber sehr fein. Zur Rocco Forte Collection gehören inzwischen elf Luxusherbergen – von denen zehn zu der elitären Riege der „Leading Hotels of the World“ und eines zu den „Leading Small Hotels of the World“ gehören. Ihnen allen gemein ist eine hervorragende Lage in wichtigen europäischen Metropolen, ein unverwechselbares Verwöhnszenario und eine kosmopolitische Mischung aus Luxus und Ästhetik, die jedoch nie den Bezug zum Standort verleugnet.

Das erste Rocco Forte Hotel in Deutschland macht da keine Ausnahme. Nur ein paar Schritte vom Mainufer entfernt, liegt das neue Juwel der deutschen Luxushotellerie ruhig im Herzen von Sachsenhausen, Frankfurts beliebtestem Ausgehviertel. Herzstück ist die neugotische Villa Speyer, die 1904 als repräsentatives Privathaus der bekannten Bankiersfamilie Speyer erbaut wurde. Unter der Leitung des Londoner Architekten Demetri Porphyrios wurden die trutzigen Gemäuer – unter feinfühliger Rücksichtnahme auf die vorhandene Bausubstanz – komplett renoviert und um drei Flügel erweitert. Stilistisch der neugotischen Fassade angepasst, sind die Anbauten durch lichtdurchflutete Arkaden miteinander verbunden und rund um einen Patio angelegt. Südliches Flair beherrscht die ungezwungene Atmosphäre im Innenhof, der sich in diesem Sommer als place to be der Frankfurter Gesellschaft etabliert hat. Entsprechend heiß begehrt waren die Terrassentische des Restaurants Gusto, dessen leichte, unkomplizierte italienische Küche hervorragend zum zeitgeistigen Lifestyle des Hauses passt, und die bequeme Outdoor-Sofalandschaft, in der man gemütlich sitzend sich nicht nur am Abend vom topgeschulten Team der JFK’s Bar & Lounge verwöhnen lassen kann.

Wie in allen Häusern von Rocco Forte ist Olga Polizzi, Director of Design und Mitinhaberin der Rocco Forte Hotels, für die Gestaltung der öffentlichen Bereiche und der insgesamt 163 Zimmer und Suiten verantwortlich. Mit an Bord holte sie sich den jungen Innenarchitekten Martin Brudnizki, der „die historischen Mauern mit einer Dosis Glamour auffrischen“ wollte. Und das ist ihm wirklich hervorragend gelungen. Dass er Glamour weder barock noch plüschig, sondern eher minimalistisch und als heiteres Lebensgefühl definiert, offenbart sich besonders in den komfortablen Zimmern und Suiten.

Edles Parkett, warme und dezente Farben, Designerstoffe, ausgesuchte Möbel im Stil der fünfziger und sechziger Jahre, edle Leinenbettwäsche, modernster Komfort, der vom Flachbildfernseher über die individuell regulierbare Klimaanlage bis zum Hochgeschwindigkeits-Internetanschluss keine Wünsche unerfüllt lässt, und viel Platz für Privatsphäre sind die Zutaten für Wohnträume auf höchstem Niveau. Zumal sich in allen Zimmern und Suiten Badezimmerluxus von seiner exklusivsten Seite präsentiert: ebenerdige Duschen, separate Badewannen, Fußbodenheizung, Telefon, große Ablageflächen, kuschelige Bademäntel, hochwertige Handtücher, Glasvertäfelungen, Mosaikfußböden und speziell für Rocco Forte Hotels entwickelte Badeaccessoires.

Olga Polizzis Liebe zu den Details prägt die Atmosphäre im ganzen Haus und erfährt in der Präsidentensuite ihren wohnlichen Höhepunkt. Wertvolle Designermöbel, edelstes Parkett, Originalkunst, ein Flügel und ausgefallene Lichtobjekte machen die mit 326 Quadratmetern größte Suite Deutschlands zum repräsentativen Wohnsitz im Herzen „Mainhattans“. In den Regalen der Bibliothek findet sich ausgewählte Weltliteratur, die Vasen sind stets mit frischen Blumen gefüllt, ein echter Kamin sorgt für gemütliche Mußestunden, die drei Badezimmer entpuppen sich als private Wellnessoasen und die Sicherheitsstandards genügen auch Präsidenten. Nicht minder vorbildlich und auf allerhöchstem Niveau die unzähligen Serviceleistungen: Frühstück auf der eigenen Terrasse oder im Dining Room der Präsidentensuite, Dinner für zwei oder eine Flasche Champagner in der eigenen Badewanne? Im zentral gelegenen Leading Hotel ist das genauso selbstverständlich wie der Schuhputzservice, ein bestens informierter Concierge, Doorman oder ein überaus professionell agierendes Veranstaltungsteam. Dass sich das Team Polizzi-Brudnizki meisterlich darauf versteht, modernen Lifestyle gekonnt in Szene zu setzen, beweist auch die individuelle Gestaltung der öffentlichen Bereiche.

Im Villa Spa beispielsweise reduzierten die beiden das Design auf das Wesentliche und schufen mit klaren Linien, viel Holz und Licht eine Oase der Ruhe und Entspannung mitten im pulsierenden Herzen der Finanzmetropole. Über drei Etagen erstreckt sich die Wellnesslandschaft, die mit einem Fünfzehn-Meter-Pool, einem Whirlpool, einer Saunalandschaft, Dampfbad, Fitnessstudio, Personal Trainer, Yoga- und Pilatesstudio und eigenem Beauty- und Massagecenter den Folgen eines anstrengenden Businesstages einiges entgegenzusetzen hat. Als einziges Spa in Deutschland setzt das Team des Villa Spa bei den hochkarätigen Körper- und Gesichtstreatments die exklusiven Produkte der Linie Eminence Organic Skin ein. So wundert es kaum, dass sich auch die Frankfurter freuen, denn der siebenhundertfünfzig Quadratmeter große Spa steht in Form von Tages-, Monats- und Jahresmitgliedschaften auch Nicht-Hotelgästen offen.

Zimmer und Suiten:  134 Zimmer, 3 Junior Suiten, 28 Suiten und eine nach Georg Speyer benannte 326 qm große Präsidentensuite.

Preise:
Zimmer je nach Kategorie ab 440 Euro; Junior Suite 625 Euro,
Suite je nach Größe ab 1.090 Euro,  Präsidentensuite 3.850 Euro

Anreise:
Der internationale Flughafen von Frankfurt ist in nur 15 Minuten zu erreichen, Limousinen- oder Taxitransfer wird auf Wunsch vom Hotel organisiert.

 

Villa Kennedy Frankfurt

General Manager: Georg Plesser

Kennedyallee 70
D-60596 Frankfurt am Main

Telefon: +49 - (0) 69 - 7 17 12 - 0
Telefax: +49 - (0) 69 - 7 17 12 20 00

eMail: info.villakennedy@roccofortehotels.com
Homepage: http://www.roccofortehotels.com
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...