Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Grand Hôtel du Lagon

© Grand Hôtel du Lagon

Eines der letzten Paradiese

Im orientalischen Schatten Afrikas wurde vor rund zwei Millionen Jahren neues Land „geboren“: Bis zu 3.000 Meter hochragende Vulkane kämpften mit dem Indischen Ozean. So entstand die Insel La Réunion. 

Sie gehört zur Inselgruppe der Maskarenen und liegt zweihundert Kilometer von Mauritius entfernt. Anno 1511 entdeckte der portugiesische Seefahrer Pedro Mascarenhas das grüne Eiland. Im 17. Jahrhundert siedelten sich zunächst Franzosen und später Einwanderer aus anderen Ländern Europas, aus Afrika, Asien und Madagaskar an. Heute gehört La Réunion zu Frankreich und ist wohl eines der letzten Paradiese dieser Erde.

Ein Ziel, wie geschaffen für Liebhaber tropischer Vegetation, die durch üppige Primärwälder, vorbei an spektakulären Wasserfällen, wandern möchten und an den Stränden des Indischen Ozeans Erholung suchen. „Die Menschen sind oft müde und gestresst, wenn sie zu uns kommen. Wenn sie uns verlassen, dann wirken sie glücklich und erholt. Das macht auch uns zufrieden“, erzählt Stéphane Baras. Der General Manager des komplett neu renovierten, mit vier Sternen gekennzeichneten Grand Hôtel du Lagon – ein Haus der Naïade Resorts – ist ein ruhiger, erfahrener Mann – sozusagen die Seele des schönen Refugiums. Seine liebste Tageszeit ist der Abend. „Bei Sonnenuntergang mache ich meinen Rundgang durch das Hotel, sehe den wunderbaren Park mit seinen tropischen Früchten, genieße die Düfte, höre das sanfte Rauschen der Filao-Bäume. Es ist ein Moment des Friedens und der Ruhe.“ Ein Moment, den er auch seinen Gästen wünscht. Schon die Lage des Hauses am Strand von La Saline les Bains, einem der besten Strände der Insel, ist paradiesisch. Von allen Seiten fällt der Blick auf den Ozean. Ein magischer  Anziehungspunkt ist die tropische Gartenanlage mit dem größten Swimmingpool der Insel (1.100 Quadratmeter), die allein anzuschauen schon ein Genuss für Auge und Seele darstellt.

Ein „Zuhause auf Zeit“ bieten 174 Superior-Zimmer und Junior Suiten in prachtvollen kreolischen Villen. Die Räumlichkeiten wurden mit jedem erdenklichen Komfort wie Hi-Fi-Anlage, Flachbild-TV, Internetzugang und modernen Bädern ausgestattet. Alle acht Junior Suiten bestehen aus einem großen Zimmer mit Wohnbereich und zwei Terrassen (oder Balkonen) mit Holzliegestühlen. Opulente Stoffe in warmen Farben und hochwertige Betten machen aus jedem Raum eine gemütliche Oase. W-Lan ist im gesamten Haus verfügbar.

Selbstverständlich kommt auch die Küche in diesem besonderen Hideaway nicht zu kurz. Dafür sorgen Küchenchef Philippe Asegidame und seine Kochbrigade. „Meine Mutter ist Inderin, mein Vater Kreole. Diese multikulturelle Verbindung lasse ich auch in meine Speisen einfließen. Wir nutzen eintausendundeins Gewürze aus aller Welt“, sagt der Chef de cuisine augenzwinkernd. Er verarbeitet regionale Produkte, experimentiert mit scheinbar vergessenen Produkten wie „Pommes de l’air“ – Süßkartoffeln – in vielen Varianten. Besonders gern kocht Philippe Asegidame im neuen Restaurant „Clapotis“, das seinen Platz im Garten zwischen Meer und Pool gefunden hat. „Die offene Showküche ist ein visuelles Fest für die Sinne.“ Hier erwartet den Gast zum Lunch und zum Dinner eine traditionelle kreolische Küche. Unbedingt probieren sollte man das rote Thunfischtatar mit Fleur de Sel aus Guerande. Außerdem finden regelmäßig südländische und orientalische Abende sowie Barbecues statt. Ein riesiger rustikaler Kamin sorgt für romantische Stimmung. Hochzeitspaare, frisch und auch schon länger Verliebte können ein ganz privates Dinner am Strand erleben – Mondschein inklusive. Das Grill- und Hauptrestaurant „Odyssée“ mit einem Lichtermeer unter der Decke, Säulen und Marmorbüfett bietet einen Panoramablick über das Schwimmbad und die türkisblaue Lagune.  Im eleganten Restaurant „Orangine“ kann man aus einem reichhaltigen A-la-carte-Angebot  wählen. Wie wäre es zum Beispiel mit Hummercarpaccio auf einer Zuckerrohr-Montage oder mit Papaya-Frühlingsrollen? Ein absoluter Eyecatcher – nicht nur für Design-Liebhaber – ist der weiße Mooi-Kronleuchter, der dem Raum sein ganz eigenes Ambiente verleiht. Natürlich offeriert das Grand Hôtel du Lagon seinen Gästen auch einen exzellenten Weinkeller mit internationalen Tropfen. Die Bar „Le Pipangaille“ am Pool sorgt für italienisch-mediterranes Flair. Hier lässt man gern den Tag bei einem exotischen Cocktail ausklingen. Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgen allabendlich mauritische, indische oder internationale Künstlergruppen. Bands spielen zum Tanz.

Abwechslung und Aktivität werden im Grand Hôtel du Lagon und auf La Réunion reichlich geboten. Das Wassersportzentrum stellt Kajaks und Schnorchelequipment zur Verfügung. Außerdem sind die Gewässer rund um die Insel ein Paradies für Taucher. Nur wenige Minuten vom Hotel entfernt befindet sich der Golfclub „Le Bassin Blue“ mit seinem 18-Loch-Platz, der rasch mit dem hauseigenen Shuttle erreicht werden kann. Der „Golf Club de Bourbon“ (18 Loch) kann ebenfalls von den Gästen des Grand Hôtels genutzt werden. Das Haus selbst verfügt über einen gut ausgestatteten Kraftraum, einen Tennis sowie einen Bouleplatz. Kleine Gäste sind in diesem Domizil gern gesehen, im Kids-Club „Ti Marmaille“ warten zahlreiche Aktivitäten und neue Freunde auf sie. Natürlich muss man während seines Aufenthaltes im Grand Hôtel du Lagon gar nichts tun, sondern kann einfach die Seele baumeln lassen und relaxen. Wer aber gern die Insel erkunden möchte, der hat ausreichend Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen.

Dank seiner Lage, ruhig und doch nur drei Kilometer vom quirlig-bunten Treibens St. Gilles entfernt, ist das Vier-Sterne-Haus ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Exkursionen auf der 2.500 Quadratkilometer großen Insel. Zum Beispiel zu den Vulkanen Le Piton des Neiges und Le Piton de la Fournaise oder in den weitläufigen Naturpark mit seiner Flora und Fauna, der sich 2010 um die Aufnahme in die berühmte Liste des UNESCO-Welterbes bewirbt. Hoch aufragende Bergmassive, tiefe Täler mit bezaubernden kleinen Dörfern und eine immergrüne tropische Hochebene lassen La Réunion geheimnisvoll und einzigartig wirken. Hier verläuft auch die neue Höhenstraße „Route des Tamarins“ von St. Paul rund vierunddreißig Kilometer über die Höhen der Westküste und führt über 120 Brücken zurück auf die Hauptküstenstraße in das Örtchen l’Etang Salé.

Übrigens verbringen nicht nur Menschen ihren Urlaub auf diesem paradiesischen Fleckchen Erde. Gegen Ende Mai tauchen hier auch die ersten Wale während des Südwinters an den Küsten auf, um in den warmen Gewässern des Indischen Ozeans ihre „Ferien“ zu verbringen. Ein gigantisches Schauspiel!

Trauminsel Reisen, der Spezialist für exklusive Reisen zu den Trauminseln im Indischen Ozean, hat interessante Angebote für das Grand Hôtel du Lagon.

Grand Hôtel du Lagon

Naïade Resorts
Goethestraße 18
D-60313 Frankfurt am Main


Telefon: 00 49 - (0) 69 - 9 28 87 88 0
Telefax: 00 49 - (0) 69 - 9 28 87 88 10

eMail: zentrale@resorts.de
Homepage: http://www.naiaderesorts.com


Buchung und Informationen:

Trauminsel Reisen
Maisie und Wolfgang Därr GmbH
Summerstraße 8
82211 Herrsching
Deutschland

Telefon: 00 49 - (0) 81 52 - 93 19-0
Telefax: 00 49 - (0) 81 52 - 93 19-20


eMail: info@trauminselreisen.de
Homepage: http://www.trauminselreisen.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...