Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Bodegas Ànima Negra

DER MYTHOS der schwarzen Seele

Mit den geschwungenen, schwarzen Lettern auf rotem Etikett ist der AN/2 der wohl bekannteste und erfolgreichste Weinexport Mallorcas, bestehend aus den Rebsorten Callet (65 Prozent), Mantonegre-Fogoneu (20 Prozent) und Syrah (15 Prozent). Nicht nur auf der Balearen-Insel, sondern in mittlerweile mehr als 45 Exportmärkten gilt der Name Anima Negra als Synonym für höchste Weinqualität.

Dabei hat alles eher unprofessionell und weinselig begonnen. „Wir waren mehrere junge Leute, verdienten unser Geld als Landwirt, Schneider oder im Service, träumten vom eigenen Weingut. Wir wollten den Weinanbau eng mit der Geschichte unserer Insel verknüpfen, ursprüngliche Rebsorten fördern. Alle wollten trinken, aber nur wenige arbeiten. So blieben letztendlich mein Schwager Miguel Ángel Cerdá und ich übrig“, erzählt Pere Obrador i Vidal von den Anfängen der Bodega, deren Weine heute Kult sind und die im kommenden Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen feiern kann.

Um ihre ausgezeichneten Tropfen zu vermarkten, bereisen Miguel Ángel Cerdá und Pere Obrador i Vidal die ganze Welt, exportieren sogar nach Japan und Australien. „Meistens reist Miguel, ich arbeite lieber im Weinberg oder im Keller“, verrät der sympathische Familienvater lächelnd. 32 Hektar kultivieren die Männer mit den autochthonen Rebsorten Manto negre, Fogoneu, Prensal und vor allem Callet. Kompostiert wird rein pflanzlich, die Lese per Hand vorgenommen.

Der Weinkeller Àn Negra befindet sich im Südosten der Insel. Hier werden die Weine auf dem alten Weingut „Possessio“ Son Burguera hergestellt. Das Gebäude in der Nähe von Felanitx stammt aus dem 13. Jahrhundert. Über die Frage, was ihren großen Erfolg ausmacht, antwortet Pere Obrador i Vidal: „Wir sind Autodidakten, haben viel gelernt und unser Bestes gegeben, um hochkarätige Weine zu produzieren.

Die Qualität hat sich permanent gesteigert. Wir wenden uns wieder verstärkt traditionellen Verfahren zu. So wurde der Wein, bevor er in Fässer abgefüllt wurde, früher zum Beispiel in großen Tanks aus Steinmauern gelagert. Dies bringt ein ganz spezielles rundes Spektrum der Aromen hervor. Auch wir arbeiten mit diesen Tanks. Natürlich sind sie mit neuester Technik ausgestattet. Geholfen hat sicher ebenfalls die Lage unserer Reben – eine ideale Traubenlage mit sehr ausgewogenem Klima und entsprechenden, nährstoffarmen, mineralischen Böden. Angepflanzt wird in kleinen Parzellen, die durch Trockenmauern getrennt sind.“

Bodegas Ànima Negra

An Negra Viticultors S.L.
Inhaber: Miguel Ángel Cerdá und Pere Obrador i Vidal

3a. Volta 18. A.P. 130
E-07200 Felanitx
Mallorca

Telefon: 00 34 / 971 / 584 481

eMail: info@annegra.com
Homepage: http://www.annegra.com
ANZEIGE


Valsegg Chaletsab 180,- Euro p. Person » Zum Angebot...

Pleta del Mar, MallorcaJunior-Suite ab 500,- Euro» Zum Angebot...

Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...