Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Aquapura Doura Valley

Wellness und Genuss zwischen Weinbergen

Überraschendes Rendezvous im Norden Portugals. Am Ufer des Rio Douro findet man historische Kirchen, Klöster, idyllische Dörfer und natürlich immer wieder den legendären Port. Denn hier ist einer der berühmtesten Weine der Welt zu Hause. In dieser schönen, von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannten Region hat im Sommer 2007 ein Hideaway eröffnet, welches im Land seinesgleichen sucht. Im Aquapura Douro Valley verbirgt sich modernster Luxus hinter alten Mauern

Im Spätsommer liegt der Duft von Kräutern, Mandeln und Most in der Luft, der Frühling lockt mit mildem Klima und einem blühenden Rebengarten. Das Douro-Tal im Norden Portugals ist das spektakulärste Weinanbaugebiet der Welt. Keine andere europäische Weinregion entfaltet eine vergleichbare Dynamik wie die Heimat des Portweins. Zwischen Barqueiros und Mazouco, an der Grenze zu Spanien, schuf der Mensch auf herrlichen Terrassen den legendären Tropfen, der von hier seinen Siegeszug um den Globus antrat. Drei Jahrhunderte lang haben Portweine die Douro-Region berühmt gemacht. Seit dem Beitritt Portugals zur Europäischen Gemeinschaft im Jahr 1986 dürfen Trauben- und Weinerzeuger ihren Portwein eigenständig vermarkten und exportieren.

Heute produzieren junge Winzer, die sogenannten Douro-Boys, neben dem Portwein auch ausgezeichnete neue Sorten. Zunehmend finden edle Rot- und Weißweinetiketten aus dem Douro-Tal weltweit ihre Liebhaber. Eine Reise zu diesem schönen Fleckchen Erde ist aber durchaus nicht nur für Connaisseurs ein ganz besonderes Erlebnis. Gemächlich schlängelt sich der Douro (897 Kilometer), der dem Tal seinen Namen gab, durch das nördliche Portugal nach Porto und mündet in den Atlantik. Fast ist man geneigt zu sagen, der Weg ist das Ziel. Von Porto kommend, genießt man die Autofahrt durch eine bergige, bezaubernde Landschaft mit Erhebungen, die bis zu 800 Meter hoch sind, und träumt angesichts der wogenden Rebstöcke von einem Gläschen Portwein. Weiter geht die Fahrt durch romantische weiße Dörfer, in denen manchmal die Zeit noch stehengeblieben zu sein scheint, und immer wieder glitzert der Strom wie ein Silberstreifen im Tal. Am 14. Dezember 2001 wurde die Douro-Region von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Genau hier hat im Juni 2007 die Hotelgruppe Aquapura ein Resort der Extraklasse eröffnet: das Aquapura Douro Valley. Herzstück ist ein Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, welches nur äußerlich sein historisches Gesicht behielt. Der Lissaboner Architekt Luis Rebello de Andrade schuf durch An-, Um- und Neubauten ein edles, puristisches Design, welches im Land seinesgleichen sucht. So etwas erwartet man vielleicht in London – modern, geradlinig –, aber nicht im vom Weinbau geprägten, bodenständigen Douro-Tal. „Nichts soll das Auge ablenken. Alle Linien sind klar und logisch“, erklärt Sofia Brandão, Sales and Marketing Director. Nach Stationen u. a. auf den Seychellen, in Mexiko und auf Bora Bora ist auch für den Weitgereisten diese Destination etwas ganz Besonderes. „Ein Platz mit Seele. Hier kommt der Mensch zur Ruhe, findet er seine innere Balance wieder. Ein Ort zum Relaxen, ohne Hektik“, sagt Sofia Brandão und ist dabei der beste Botschafter des neuen Sterns am Himmel der höchstklassigen Hotellerie.

Konsequent durchgezogene Erdtöne tauchen das schöne Hideaway in ein warmes Licht und wenn die Sonne vom Himmel brennt, ist es innen angenehm kühl. Im Foyer begrüßt ein flackerndes Kaminfeuer den Gast, lässt ihn sofort in eine Welt aus perfekter Harmonie zwischen Historie und einem innovativen und luxuriösen Wohlfühlkonzept eintauchen.

Das spektakuläre, ungewöhnliche Interieur des Hauses (hier „paaren“ sich Antiquitäten mit minimalistischen Accessoires und moderner Kunst) haben die preisgekrönte Innenarchitektin Nini Andrade Silva sowie der portugiesische Architekt Luis Rebello de Andrade entworfen. Ob in den Restaurants, in der Bar, der Bibliothek, ob im Spa oder in den Zimmern, Suiten und Villen: von der freistehenden Badewanne, den hochwertigen Betten und den edlen Stoffen bis hin zum Hightech-Lichtschalter wurde nichts dem Zufall überlassen.

Der absolute Traum aber ist von fast überall der Blick durch die Panoramafenster auf den Strom und die Weinberge. Vierzehn vom portugiesischen Innenarchitekten Giano Gonçalves designte Villen (Butlerservice, teilweise mit eigenem Pool, alle mit Kamin) liegen am River, sieben gehen zum Weingarten hinaus. Regionale Kultur und innovativer Luxus des Hauses, Mitglied bei „Small Luxury Hotels of the World“, vereinen sich in der Kulinarik. Die genießt man im „Vale de Abraão“, wo sich ein perfekt geschultes Serviceteam aufmerksam um den Gast kümmert. Im Sommer lädt die große Terrasse zum dinieren ein. Chef de cuisine ist der 36-jährige Philippe Bossert, der mit dem Kochkünstler Marc Haeberlin (3 Sterne Michelin seit 1967) in dessen Auberge de l’Ill gearbeitet hat. Anschließend, zur Zeit der Eröffnung des Choupana Hills auf Madeira, stand er an der Seite von Alain Ducassse (3 Sterne Michelin). Bevor er ins Aquapura wechselte hat er zwei Jahre im Kempinski Moika, St. Petersburg, am Herd gestanden.

In das nebenan liegende Restaurant „Almapura“ führt eine schwere chinesische Holztür. Sie öffnet sich jeden Abend und für große Dinner. Für intime Abendessen steht auch der wunderschöne Weinkeller mit Deckenmalerei zur Verfügung. Herr über rund dreihundert Etiketten ist Sommelier Hugo Pacheco. Siebzig Prozent der Weine stammen aus dem Douro-Tal, zwanzig Prozent aus anderen Gebieten Portugals und zehn Prozent sind internationale Tropfen. „Natürlich offeriere ich meinen Gästen am liebsten ein Juwel aus unserer Region“, bekennt Hugo Pacheco.

Neben einer ausgezeichneten Kulinarik ist der 2.200 Quadratmeter große Spa (Indoor- und Outdoorpool) ein zusätzliches Highlight im Fünf-Sterne-Aquapura Douro Valley. „Wir wenden bei unseren Massagen und Behandlungen natürliche, organische und einheimische Inhaltsstoffe sowie antike Behandlungsmethoden aus aller Welt an. Wir arbeiten nur mit sehr hochwertigen Pflegelinien und Produkten, wie zum Beispiel dem asiatischen Label Ytsara oder Karin Herzog aus der Schweiz. Durch unsere Spa-Anwendungen erzielen wir nicht nur optische Ergebnisse, sondern erreichen für den Gast ein Optimum an Luxus und  Entspannung“, erzählt Spa-Manager Pedro Catarino. Elf Behandlungsräume inklusive ein privater Entspannungsbereich und fünf Räume für rituelle Therapien bietet das Aquapura Spa. Thermalbad, Hydrotherapiepool, Yogastudio, Thermalsuite, Dampfbad, Laconium, Kräuterbad, Panoramasauna und ein Fitnessbereich komplettieren das Angebot. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Tennis (hoteleigener Platz), Golf, Reiten, Wandern, Wein-Degustierungen, Käse- und Olivenölverkostungen, Schiffsausflüge oder ein Besuch der historischen Stadt Oporto (von hier geht der berühmte Portwein in alle Welt) machen einen Aufenthalt in diesem Luxushotel zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Kulturell hat das Douro Valley mit seinen Burgen, Klöstern, den gut erhaltenen mittelalterlichen Dörfern und Städtchen einiges zu bieten. Für Gäste, die neben allen Annehmlichkeiten des Hauses und der reizvollen Umgebung Geschäftsfreunde empfangen und Meetings einplanen möchten, stehen fünf Tagungsräume mit modernster technischer Ausstattung zur Verfügung.

Repräsentation Deutschland:
Telefon: 00 49 - (0) 2 11 - 13 06 67 51
E-Mail: aquapurahotels@first-solution.net

Preise: 320 – 2.000 Euro pro Zimmer.

Aquapura Doura Valley

Quinta do Vale Abraao
P-5100 Lamego
Portugal



Telefon: 0 03 51 - 2 54 66 06 00
Telefax: 0 03 51 - 2 54 66 06 62

eMail: aquapuradouro@aquapurahotels.com
Homepage: http://www.aquapurahotels.com
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...