Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

HIGH LIFE Heft 27 | Herbst 2011

ROLLS-ROYCE GIRLS ONLY POLO CUP WALLERSTEIN
Team Gize/Tamara Comolli gewinnt den einmalig designten Pokal
mit der Spirit of Ecstasy

Der dritte internationale Rolls-Royce Girls Only Polo Cup auf Schloss Wallerstein endete mit einem Finalsieg des Teams Gize/Tamara Comolli mit den englischen Spielmacherinnen Sophie Heaten-Ellis Cook (+1) und Sarah Wisemann (+1) sowie Beate Pfister Leihbold (-2) und Jeanette Prinzessin zu Fürstenberg (-2). In einem spannenden Finale mit sehr hohem Spieltempo setzte sich das Team mit 6:1 gegen Rolls-Royce/Procar Automobile, geführt von der Argentinierin Mummy Bellande (+2) mit Marie-Jeanette Ferch (0), Uli Gabrin (0) und Anna Prinzessin zu Oettingen-Wallerstein (-1), durch und konnte einen einmalig designten Pokal mit der Spirit of Ecstasy in Empfang nehmen. Nie zuvor in der Geschichte des Automobils blickte die berühmte Kühlerfigur auf ein vergleichbares Siegerteam.

 Die beiden Engländerinnen Sophie Heaten-Ellis Cook (+1) und Sarah Wisemann (+1) demonstrierten vor 2000 begeisterten Zuschauern und Sponsoren bei guten Witterungsbedingungen eindrucksvoll ihr Können. „Es war ein hartes, aber faires Spiel und diesmal waren uns die Engländerinnen mit ihrem ausgezeichneten Teamplay leider einfach überlegen“, resümiert die Erbprinzessin Anna zu Oettingen-Wallerstein. Platz 3 – mit dem Spielstand von 4:2 – belegte Team Falke, geführt von der erst 19-jährigen argentinischen Ausnahmespielerin Kata Bunge (+1), die von Georgina Brittain (0), Carolin Link (0) und Yoanna Otto (-2) unterstützt wurde und das Team Ruinart, mit den Spielerinnen Ina Lalor (+ 2), Johanna Droste (-2), Eva Campos (0) und Viktoria Wolfrum (-1) auf den vierten Platz verwies. Team Parmigiani – mit der besten argentinischen Spielerin Paola Martinez (+3), unterstützt von Nicky Sen (-1), Bibi Brenninkmeyer (-1) und  Patricia Rohde-Deutsch (-1) – konnte sich den fünften Platz mit 10:2,5 Toren vor Team Acqua di Parma, unter thailändischer Spielführung von Robin Lourvanij (0), Marina Galarza (+1), Panita Vongkusolkit (-2) und Ploy Bhinsaeng (-1), sichern.

Der Preis des „Most Valuable Players“, gestiftet von der 93-jährigen Fürstinmutter Delia, ging an Prinzessin Jeanette zu Fürstenberg. Zum „Best Playing Pony“ wurde das Pferd Pluma von Uli Gabrin – geritten im Finale von Mumy Bellande – gewählt, das sich über eine neue Decke – gesponsert von Falke – freuen durfte. Trotz teilweise schwieriger Witterungsbedingungen am Samstag konnte das Turnier in voller Länge an allen drei Spieltagen – dank eines perfekt präparierten Platzes – ausgetragen werden. Die 25 Spielerinnen konnten sich vom eigens engagierten Masseur vor Spielbeginn noch entsprechend aufwärmen lassen. Der nicht zum Einsatz gekommene Parmigiani-Heißluftballon wurde kurzerhand durch eine großzügige Spende des Unternehmens in Höhe von 2000 Euro – an den ortsansässigen Kindergarten in Wallerstein – ersetzt. Auch das Abendprogramm auf Schloss Wallerstein war mit viel Liebe zum Detail geplant; so war der Cocktailabend am Freitag unter dem Motto „White Night“ – mit gesetztem Vier-Gänge-Menü – nach dem Motto „Girls Only“ ausschließlich den Spielerinnen vorbehalten und vom Champagnerhaus Ruinart mit Rosé Champagner in den Privaträumen der Orangerie von Prinz Carl-Eugen Oettingen-Wallerstein und seiner Frau Prinzessin Anna ausgerichtet worden. Für eine Darbietung der ganz anderen Art sorgte Andrea Kutsch – „die weibliche Pferdeflüsterin“ – am Samstagmorgen in der Hofreitschule von Schloss Wallerstein, die mit großer Begeisterung von Spielerinnen und Pferdepflegern aufgenommen wurde.

Vor Spielbeginn am Samstag um 14 Uhr stellten die Amazonen noch ihre Geschicklichkeit beim Bull Riding unter Beweis, bevor es dann hoch zu Ross auf den Platz ging. Viel Zeit zum Verschnaufen hatten die Damen dann nicht, denn um 20.30 Uhr ging es bereits in Abendrobe nach Schloss Baldern, wo sie mit den 100 geladenen Gästen von Rolls-Royce und Procar Automobile den Abend stilvoll ausklingen lassen konnten.

Im Rahmen des festlichen Diners wurde der Parmigiani Woman of Exception Award in Deutschland an die Polospielerin Marie-Jeanette Ferch für ihre beeindruckende Karriere als Vielseitigkeitsreiterin verliehen.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass uns dieses Jahr noch mehr polobegeisterte Zuschauer aus der Region angefeuert haben und uns unterstützen, ein Weltklasse Damenpoloturnier in unserer Region weiter zu etablieren“, so Anna Oettingen-Wallerstein. „Auch bei den aus aller Welt angereisten Spielerinnen möchte ich mich für  ihre Teilnahme und besonders bei unseren Sponsoren für das großzügige Engagement bedanken, denn ohne sie wäre das Turnier nicht möglich gewesen“, ergänzt Erbprinz Carl-Eugen.

Neben den Teamsponsoren wurde das dritte internationale Damenturnier auf Schloss Wallerstein noch von Drettmann Yachten, Dusit Thani Hotels & Resort, Weingut Graf Hardegg, Architare und Eduard Meier unterstützt. Ausgestattet wurden die sechs Teams mit Teamshirts und Handschuhen von ONA Polo als offiziellem Turnierausrüster.

Das Residenzschloss Wallerstein ist seit dem 17. Jahrhundert Regierungs- und Stammsitz des Fürstenhauses Oettingen-Wallerstein. Die Geschichte der Fürsten zu Oettingen-Wallerstein ist rund 900 Jahre alt und zählt damit zum ältesten noch bestehenden Hochadel Europas. Das Fürstenhaus Wallerstein ist seit jeher eng mit dem Pferdesport verbunden. So prägten die Fürsten Eugen und später sein Sohn, Fürst Carl-Friedrich, als Präsidenten des Internationalen Clubs Baden-Baden (1958–1991) den Rennsport maßgeblich. Die heute 93-jährige Fürstinmutter Delia züchtet immer noch mit Passion und ist als Schirmherrin – zusammen mit Reitsportlegende Hans-Günter Winkler – treibende Kraft des renommierten Scharlachrennens CSI *** Nördlingen.

Der Polo Club Wallerstein wurde Ende 2006, als sie den faszinierenden Sport für sich entdeckten, von Prinzessin Anna und ihrem Mann Prinz Carl-Eugen zu Oettingen-Wallerstein sowie einigen guten Freunden ins Leben gerufen, um Begeisterung für den Polosport in der Region zu wecken und diesen insbesondere Kindern und Jugendlichen durch Spaß am Spiel mit den Pferden näherzubringen.

Weitere Informationen zum Polo Club Wallerstein
unter: www.polo-wallerstein.de und zum Fürstenhaus Wallerstein
unter: www.fuerst-wallerstein.de 

Die aktuelle HIGH LIFE Ausgabe 8/2011, Heft 27, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie HIGH LIFE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...