Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Galerie Mathias F. Hans

Rembrandts berühmtes „Hundertguldenblatt“ in Hamburg

„MEISTER UM REMBRANDT – Vorläufer, Schüler, Zeitgenossen“, lautet der Titel der neuen Verkaufsausstellung in der renommierten Hamburger Galerie Hans, die noch bis zum 31. Oktober 2011 Einblick in die holländische Kunstgeschichte mit ausgestellten Gemälden, Zeichnungen und Graphiken der Alten Meister gibt.

Gleichwohl der grösste Meister der holländischen Kunst – Rembrandt selbst – mit Druckgrafiken (darunter ein fabelhafter früher Abzug des berühmten „Hundertguldenblatts“) und einer seltenen Landschaftszeichnung in der Ausstellung vertreten ist, liegt der Schwerpunkt der Präsentation auf Gemälden und Zeichnungen von Künstlern, die in enge Verbindung zu ihm zu setzen sind, so z.B. Adam Elsheimer, Govert Flinck, Jan Lievens, Carel Fabritius, Samuel van Hoogstraten, Philips Koninck und andere.

In dem wissenschaftlich aufgearbeiteten Katalog (mit Beiträgen von Jan Kelch und Werner Sumowski) werden auch Querbezüge zu Zeitgenossen aus dem Umkreis Rembrandts hergestellt. Hier sind Pieter Molijn, Jacob van Ruisdael, Adriaen van Ostade und Jacob de Villers anzusiedeln, von denen ebenfalls Werke gezeigt werden. Mathias F. Hans ist ein Kunstkenner von hohen Graden. Sein Spürsinn hat ihn mehrfach in seiner rund 30-jährigen Berufstätigkeit auf die Spur eines interessanten Bildes oder einer Zeichnung geführt, deren vermutete Autorenschaft er dann akribisch recherchierte. So sind ihm zum Beispiel Neuentdeckungen wie eine Zeichnung von Albrecht Dürer, ein Christus-Gemälde von Giovanni Bellini, ein gemaltes Portrait Michelangelos von Sebastiano del Piombo und mehrere Bilder von Raffael und dessen Werkstatt gelungen.

Doch nicht nur die kunsthistorische Forschung betreibt Mathias F. Hans mit Nachdruck, vielmehr erforscht er auch mit größtmöglicher Sorgfalt die Provenienz der von ihm angebotenen Alten und Neuen Meister. Dieses auf hohe Qualitätsstandards konzentrierte Konzept des Unternehmens hat die Galerie Hans in Hamburg zu einem Treffpunkt für internationale Sammler und Forscher gemacht.

Laufzeit der Ausstellung: bis 31. Oktober 2011
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.oo bis 19.00 Uhr,
Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr
Katalog auf Anfrage
Internet: www.galeriehans.de

Galerie Mathias F. Hans

Jungfernstieg 34
D-20354 Hamburg


Telefon: 0 40 / 35 30 09
Telefax: 0 40 / 35 34 00

eMail: info@galeriehans.de
Homepage: http://www.galeriehans.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...