Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Zum Goldenen Kalb

BEWUSSTER Fleisch essen

Gerade beim Fleisch sollte Qualität statt Quantität im Vordergrund stehen. Lieber weniger Fleisch essen, dafür qualitativ hochwertiges“, sagt Marko Huth, während er mit dem Gast auf die drei gläsernen Dry-Aging-Reifeschränke zusteuert. „Jeder Gast kann sich sein ganz persönliches Steak im gläsernen Reifeschrank selbst aussuchen.

Hier lagern über 35 Rinderrassen aus der ganzen Welt, unter anderem Chianina aus der Toskana, Bayrisches Fleckvieh mit Wagyu von Sepp Krätz, Galloway, Angus, Aubrac US Longhorn u.v.m. Idealerweise reifen die Stücke in acht bis zwölf Wochen zu fleischlichen ,Juwelen‘ heran.“ Der Mann weiß, wovon er redet. Längst ist sein Restaurant „Zum Goldenen Kalb“ vis-à-vis dem Viktualienmarkte zum Eldorado für Fleisch- Aficionados avanciert, die sich in der Utzschneiderstraße bestens in Bezug auf Rinderrasse, Cut und Herkunft beraten fühlen. „Die Metzger wussten und wissen heute noch, dass am Knochen trockengereiftes Fleisch zarter und geschmackvoller ist als frisch verpacktes.“ „Das schmeckt wie früher“, schwärmen Stammgäste unisono von den saftigen und butterzarten von Küchenchef Reimer Röbel zubereiteten Steaks. Was in vergangenen Zeiten gang und gäbe war, steht bei Marko Huth im Fokus des erfolgreichen gastronomischen Konzepts. „Trockengereiftes Fleisch verliert während der Lagerung Feuchtigkeit und deshalb an Gewicht. Das hat zwar einen höheren Kilopreis zur Folge, der aber durch das Geschmackserlebnis der Gäste bei weitem kompensiert wird.“ Und damit der wirklich sensationelle Geschmack auch zu hundert Prozent erhalten bleibt,  wird jedes Steak auf einem „HajaTec“- Holzkohlegrill – der bei Insidern als gesündester und bester Holzkohlegrill der Welt gehandelt wird – zubereitet.

Begleitet werden die Gaumen-Events von Beilagen, angefangen bei wirklich perfekten Pommes frites und hausgemachten Saucen bis zu saisonalen Zutaten. Dem Geschmack auf dem Teller steht der optische Genuss des Interieurs in nichts nach. Hier hat der international bekannte Bühnenmaler Dominik Reindl mit seiner spannenden  Wand- und Deckenbemalung, die anschließend patiniert wurde, ganze Arbeit geleistet. Die zahlreichen Lampen und Einrichtungsobjekte hat Marko Huth mit seinem Architekten Hartmuth Janke als  individuelle Charakterstücke aus verschiedenen Teilen der Welt zusammengetragen. Diese Location hat definitiv den Wow-Faktor!

Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. 12.00 – 1.00 Uhr, feiertags ab 18.00 Uhr
Ruhetag: Sonntag; Behindertengerecht
Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa.

Zum Goldenen Kalb

Marko Huth, Patrick Bertermann

Utzschneiderstraße 1
80469 München

Telefon: 0 89 / 23 54 22 90

eMail: reservierung@zum-goldenen-kalb.de
Homepage: http://www.zum-goldenen-kalb.de
ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...