Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Hotel Bergschlössl

Bezauberndes Refugium mit Herz

Rote Herzen, Tannenbäume und Sterne am schmiedeeisernen Treppengeländer weisen im Bergschlössl den Weg nach oben in den gemütlichen Frühstücksraum „Alte Stube“, wo der Kachelofen eine angenehme Wärme verströmt. Gastgeberin Johanna Moosbrugger ist eine kreative Frau. Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit hat sie das schöne Refugium festlich geschmückt, sie modelliert, schnitzt und hat die Kacheln in den Bädern des Bergschlössls selbst bemalt – in alter Delfter Technik.

1993 übernahm die sympathische Tirolerin das historische Elternhaus ihrer Mutter direkt an der Skipiste vis-à-vis der Gampenbahn in St. Anton. Umbau und Interieur des schönen Kleinods, das mit seinen Erkern, Türmchen und den dicken Mauern tatsächlich wie ein Schlössl aus dem Bilderbuch ausschaut, tragen ihre Handschrift. Fassade und Lifttüren des Anno 1905 von der Kaiserlichen Bahn als Zolleinrichtung erbauten Hauses schmücken Kunstwerke des berühmten Malers Günther Wasmeier, Vater von Olympiasieger Markus Wasmeier. Die zehn Zimmer wurden von der Gastgeberin liebevoll mit Bauern- oder Himmelbetten, prachtvollen Stoffen, Kachelofen oder Kamin eingerichtet. Besonderen Wert hat sie auf die Gestaltung der Badezimmer gelegt. Hier bezaubern unter anderem, wie es sich für ein Schlössl gehört, antike Badewannen auf vier Füßen. „Unsere Gäste schätzen die sehr private Atmosphäre, die wir im Haus pflegen“, sagt Johanna Moosbrugger.

Zwar ist das Bergschlössl ein Hotel garni, aber trotzdem können die Gäste in den Genuss einer hervorragenden Küche kommen. Möglich macht es das „Basecamp“ an der Talstation Galzig unmittelbar am Hotel.

Die Tagesgastronomie betreibt Johannas Ehemann Klaus Moosbrugger-Lettner. Der ambitionierte Kochkünstler, der sechs Jahre lang Küchenchef im berühmten Arlberg Hospiz war und Mitglied der Köchevereinigung „Die Jungen Wilden“ ist, überrascht mit erstklassiger hausgemachter Pasta (Kartoffelgnocchi mit Salbeibutter und Parmesan sind ein Muss!), köstlich herzhaften Suppen (Klassiker wie Leberknödel-, Griesnockerl- oder Kaspressknödelsuppe) sowie unwiderstehlichen Strudelkreationen. Ergänzung findet die Kochkunst in einer ausgezeichneten Weinauswahl. Zurück im Hotel, wartet Annabelle mit der roten Badekappe im Wellnessbereich auf die Gäste. Hier können sie in der Sauna, im Dampfbad oder bei einer Massage entspannen.

Hotel garni, Frühstück ab 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Küche: „Basecamp“ 9.30 – 19.30 Uhr
Ruhetag: keiner
Treffpunkt bei der Galzigbahn: Bergschlössl’s Platzl

Zimmer (teilweise mit Küchennische):
je nach Saison und Aufenthaltsdauer 160 bis 480 Euro pro Zimmer oder Suite inklusive Frühstück
Kreditkarten: Mastercard, Visa.

Mitglied bei „Schlosshotels und Herrenhäuser“ in Österreich und „Historic Hotels of Europe“ http://www.schlosshotels.co.at |  www.HistoricHotelsofEurope.com

Hotel Bergschlössl

Inhaberin: Johanna u. Klaus Moosbrugger-Lettner

Kandarharweg 13
A-6580 St. Anton am Arlberg

Telefon: 00 43 / 54 46 / 22 20
Telefax: 00 43 / 54 46 / 22 53

eMail: welcome@bergschloessl.at
Homepage: http://www.bergschloessl.at

Leser Kommentar aus der LIVING FINE Lifestyle Community
Hotel Bergschlössl

 

 

Berichten Sie über Ihre Highlights und Erfahrungen:

» Schreiben Sie einen Kommentar...

Die neuen Apps

Alle Apps in der Übersicht:
Die neuen » Lifestyle-Apps aus dem Klocke Verlag

Jetzt neu: Kindle Editions
Unsere eBooks als Kindle Editions » Alle Infos...

AUSZEIT FÜR GENIESSER

Bildbände zum Träumen, Verschenken und Genießen

Unsere wertvoll produzierten Bildbände, die bereits beim Lesen zum Träumen einladen, sind außergewöhnliche Präsente mit denen man lange in Erinnerung bleibt. 
» Unser exklusives Angebot ...