Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Altes Zollhaus

Entenhausen liegt am Landwehrkanal

Sie sitzen, liegen, gähnen, einige schlafen. Eine besonders vorwitzige ihrer Gattung vergnügt sich auf dem Dreirad. Enten in allen Formen und Farben tummeln sich auf der Fensterbank im Restaurant Altes Zollhaus und weisen auf die Spezialität des Hauses hin: „Brandenburger Bauernente aus dem Ofen“.

Im kommenden Jahr ist es fünfundzwanzig Jahre her, dass der Gastronom und Berliner Meisterkoch Herbert Beltle aus dem alten Fachwerkhaus (erbaut im 19. Jahrhundert und einst Zahlkontrollstelle für Dampfer) ein schönes Restaurant mit einer weit über die Grenzen Kreuzbergs hinaus bekannten Küche gemacht hat. Das malerische Zollhaus liegt idyllisch am Landwehrkanal, auf dem die Schiffe vorbeiziehen. Hier kann man vor oder nach dem Essen wunderbare Spaziergänge machen. Im Sommer lockt der blühende Garten, im Winter sitzt man im großen ländlichen Gastzimmer mit Kachelofen. Opulente Malereien des Pariser Künstlers Xavier Delerue schmücken die Wände.

Am Herd steht seit beinahe siebzehn Jahren Günter Beyer – Wahl-Berliner aus Bayern und begeisterter Biker. „Bei uns wird deutsch gekocht, regional mit frischen Produkten aus dem Umland. Das machen wir schon seit der Wende so. Wir haben niemals Fisch oder andere Lebensmittel aus dem Ausland bezogen. Wichtig ist die Hochwertigkeit der Produkte. So kenne ich es seit meiner Kindheit. Meine Mutter war Köchin, kochte in einem Kloster. Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen. Es gab Fasane, Hühner, Hirsche, selbstverständlich Enten, Obstbäume, Gemüseund Kräuterbeete und Fischteiche. Bis heute lege ich Wert auf eine gesunde Tierhaltung und auf Nachhaltigkeit. Man muss das, was die Natur uns schenkt, zu schätzen wissen“, erklärt der sympathische Küchenchef.

Außer der schon legendären Bauernente könnte man zum Beispiel den Havelzander auf Pfifferlings- Fondue mit geräucherten Kartoffeln oder die rosa gebratene Rehkeule aus der Schorfheide probieren. Wein ist die Leidenschaft des Gastgebers. 2004 erfüllte sich Herbert Beltle den Traum vom eigenen Weingut, er nannte es „Horcher“. Sommelière Christiane Dutschmann weiß zu allen Speisen den passenden Tropfen – international oder vom Weingut Horcher – zu empfehlen.

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass bekannte wie unbekannte Feinschmecker immer wieder den Weg an den Landwehrkanal finden. Fürst Rene von Monaco hat es sich hier ebenso schmecken lassen wie Angela Merkel, Helmut Kohl, Industriebosse, Manager und viele Prominente aus dem Showbusiness. Gerhard Schröder feierte übrigens im Alten Zollhaus seinen Abschied vom Kanzleramt und Joachim Gauck seinen Einzug ins Schloss Bellevue. 

Öffnungszeiten Küche: Dienstag bis Samstag 18.00 – 23.00 Uhr
Ruhetage: So., Mo.,
Kreditkarten: alle außer Diners und absolute Frische aus.

Altes Zollhaus

Inhaber: Herbert Beltle

Carl-Herz-Ufer 30
10961 Berlin

Telefon: 030 - 6 92 33 00
Telefax: 030 - 6 92 35 66

eMail: info@altes-zollhaus.com
Homepage: http://www.altes-zollhaus.com

Leser Kommentar aus der LIVING FINE Lifestyle Community
Altes Zollhaus

 

 

Berichten Sie über Ihre Highlights und Erfahrungen:

» Schreiben Sie einen Kommentar...

Die neuen Apps

Alle Apps in der Übersicht:
Die neuen » Lifestyle-Apps aus dem Klocke Verlag

Jetzt neu: Kindle Editions
Unsere eBooks als Kindle Editions » Alle Infos...

AUSZEIT FÜR GENIESSER

Bildbände zum Träumen, Verschenken und Genießen

Unsere wertvoll produzierten Bildbände, die bereits beim Lesen zum Träumen einladen, sind außergewöhnliche Präsente mit denen man lange in Erinnerung bleibt. 
» Unser exklusives Angebot ...