Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Alte Friesenstube 1748

GARTENIDYLLE mit feinster Kulinarik

Der Duft blühender Rosen betört die Sinne und erfreut das Auge. Elegant eingedeckte Tische laden zum Verweilen ein. Der zauberhafte Garten des Restaurants „Alte Friesenstube“ in Westerland ist der Lieblingsplatz vieler Feinschmecker, die es immer wieder in eines der schönsten Restaurants auf Sylt zieht. „Große Schirme und Heizstrahler machen uns jetzt noch wetterunabhängiger und geben dem Gast die Gelegenheit, unseren neu gestalteten Garten auch an kühlen Abenden zu genießen“, sagt Gastgeber Nico Schacht.

Der Charme, der seit jeher durch die Stuben des ehemaligen Kapitänshaus (erbaut anno 1648) weht, ist unvergänglich. Im ältesten Haus der Insel hat man Ursprünglichkeit bewahrt und sich doch dem Zeitgeist nicht entzogen. Mit großem Engagement wird dieses einzigartige Refugium von Nico Schacht in die Zukunft geführt. Das jüngste Facelifting war sehr behutsam. Helle Farben und liebevoll ausgewählte Accessoires setzen neue Akzente, sodass sich Tradition und Moderne zu einer perfekten Symbiose vereinen. Am Herzen liegen dem Gastgeber auch seine Mitarbeiter: „Viele begleiten mich seit langem, alle sind sehr motiviert.“ Zur Crew gehört natürlich Küchenchef Carsten Banse.

Der gebürtige Hamburger ist bereits seit 2010 „an Bord“ der Alten Friesenstube. Er begeistert die Gäste mit einer feinen regionalen Küche auf höchstem Niveau, lässt gern auch exotische und mediterrane Akzente einfließen. „Bei meinen Reisen durch Vietnam, Thailand oder Jamaika habe ich oft in fremde Kochtöpfe geschaut, außerdem in der Schweiz und in Irland gearbeitet. Von überall nimmt man Anregungen mit. Wichtig ist mir die exklusive Verarbeitung von frischen und besten Zutaten“, erzählt der Familienvater.

Serviceleiterin Anja Weißmann und ihr Lebensgefährte, Restaurantleiter Sebastian Arend, unterstützen den Blick über den Tellerrand. Die leidenschaftlichen Taucher sind privat ebenfalls weltweit unterwegs. „Aber Sylt ist unser Zuhause, ich lebe bereits seit 1995 auf der Insel. Unsere Speisekarte präsentiert die Gerichte in Sylter Platt. Das sorgt für rege Kommunikation mit den Gästen“, erklärt die Servicefachfrau schmunzelnd. Da laden „Braaden Aant een Holstiener Spezialität freesch ut'n Backofen mit lecker Schü, Rotkruut un Kantüffelklüten“, „Nordfreesische Pannfisch mit Senfstipp un Salaat“ oder „Rode Grütt echt norddüütsch ut Johannisbeeren un anner Frücht“ zum Genießen ein. Süßschnäbeln sei die „Fleederbeersupp mit Appeln un Klümp“ wärmstens empfohlen. Der Weinkeller präsentiert sich in ausgewogener Zusammenstellung mit edlen, internationalen Tropfen. Kleine Festlichkeiten finden in den liebevoll gestalteten Stuben ihren passenden Rahmen.

Öffnungszeiten Küche: ab 17.30 Uhr

Romantischer Garten mit üppig blühenden Rosen

Kreditkarten: EC-Karte.

Alte Friesenstube 1748

Gastgeber: Nico Schacht

Gaadt 4
25980 Westerland

Telefon: 0 46 51 / 12 28
Telefax: 0 46 51 / 2 99 42 41

eMail: altefriesenstube@t-online.de
Homepage: http://www.altefriesenstube.de
ANZEIGE