Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

BOVET - Pininfarina | Tourbillon Ottanta

Hersteller: BOVET - Pininfarina
Modell: Tourbillon Ottanta

Bovet - Pininfarina

Seit 188 Jahren zählt BOVET 1822 für leidenschaftliche Liebhaber der Uhrmacherei zur Avantgarde dieses Handwerks. Ob antike Chronometer oder die innovativsten Designs aus den hauseigenen Werkstätten von BOVET – übertroffen werden selbst die Erwartungen anspruchsvollster Sammler in ihrer Suche nach Perfektion in althergebrachten Handwerken wie Miniaturmalerei, Handgravur und vor allem der Herstellung von Mechanismen, die nicht nur ausgeklügelt und präzise sind, sondern auch ästhetisch überzeugen.

Es handelt sich wahrhaftig um ein einzigartiges Erbe, und Pascal Raffy, der Besitzer von BOVET 1822 und DIMIER 1738, Manufacture de Haute Horlogerie Artisanale, und sein gesamtes Team überall auf der Welt haben sich der Bewahrung dieses unschätzbaren Erbes verpflichtet; sie bewahren es mit Hilfe der allerneuesten Technologien und sorgen so dafür, dass sein Überleben für viele weitere Jahrhunderte gesichert ist.

Die Entstehung einer Legende
In acht Jahrzehnten hat Pininfarina kreative Meilensteine gesetzt, deren elegantes Profil moderne Stilarten und Ästhetik mit geprägt und seit vielen Generationen Verehrung und Faszination ausgelöst haben. Von den ersten Entwürfen aus dem Jahre 1930 bis zur Entstehung dieses wirklichen Imperiums, das es bis heute geworden ist, hat sich der Ruhm der in Turin ansässigen Gruppe im Zuge von gemeinsamen Projekten in den Bereichen Automobil, Nautik und Luftfahrt weit verbreitet. Obgleich Pininfarina stets Wert darauf gelegt hat, seine Aktivitäten zu diversifizieren, war es bislang noch zu keiner Kooperation mit der Welt der luxuriösen Uhrmacherei gekommen.

Im Rahmen eines ersten Treffens mit Pascal Raffy, dem Besitzer von BOVET und DIMIER 1738, erlangte Paolo Pininfarina die Gewissheit, mit BOVET die Marke gefunden zu haben, mit der zusammen er ein neues Kapitel Geschichte schreiben würde, um die legendäre Vergangenheit der beiden Häuser zu vereinen und eine gemeinsame Vision für die Zukunft vorzulegen.

Anders als bei der Konzipierung eines privaten Labels, basierte dieses Projekt von Beginn an auf einer aktiven und gleichberechtigten Partnerschaft, in der man einerseits die jeweiligen Stärken der Designer und der Uhrmacher vereinte und andererseits auch den Grenzen der jeweiligen Tätigkeitsbereiche Rechnung zollte. Die Menschen hinter dem Projekt erkannten, dass dies der einzige Weg sein würde, um eine perfekte Symbiose von technischer Virtuosität, Leistung und uneingeschränkter Schönheit zu erzielen. In der Tat ist es eben diese Philosophie, die maßgeblich beigetragen hat zum Ruhm und Erfolg von BOVET FLEURIER und Pininfarina, die jetzt mit Stolz ihr gemeinsames Meisterwerk enthüllen: OTTANTA Tourbillon.

Vier Uhren in einer
Die Entwicklung dieses neuen Formats und jeder einzelne Aspekt des Designs und der Herstellung seiner 514 Einzelteile ist das Werk der Ingenieure und Uhrmacher von DIMIER 1738. Die Uhr ist in einem umwendbaren Gehäuse untergebracht. So kann sie entweder mit einer der beiden Seiten vorne am Handgelenk getragen oder in Verbindung mit einer exklusiv gestalteten Kette aus Titanium als Taschenuhr oder sogar als Miniatur-Tischuhr genutzt werden kann. Ermöglicht werden all diese Varianten je nach Bedarf oder Stimmung des Trägers durch simple Manipulation ohne den Einsatz von Werkzeugen.

Automatik
Die Energie, die benötigt wird, um die beiden Walzen dieses Uhrwerks anzutreiben, wird von einem exzentrischen, bidirektionalen Mikrorotor aus Platin bereitgestellt. Diese Wahl stellte eine immense technische Herausforderung dar, doch im Ergebnis ist die Sichtbarkeit des Tourbillon-Käfigs gewährleistet, der niemals verdeckt ist, ganz gleich, welche Seite der Uhr präsentiert werden soll.

Rückseitiges Zifferblatt
Neben der Anzeige von Stunden und Minuten in traditionellem Layout können auf einem rückseitigen Zifferblatt mit einem einzigen Zeiger die Stunden, die halben Stunden und die Viertelstunden auf der anderen Seite des Uhrwerks abgelesen werden. Diese Art der Anzeige, die an die allerersten Taschenuhren mit nur einem einzigen Zeiger von vor 500 Jahren erinnert, ist ideal für eine umwendbare Uhr. Auf 12 Uhr versetzt, überdeckt es die Feinheiten des mechanischen Uhrwerks auf einer Ebene mit dem Scheitelpunkt des Mikrorotors des automatischen Systems.

80 Jahre in 80 Sekunden
Als Hommage an das 80-jährige Bestehen von Pininfarina kreierten die technischen Designer von DIMIER 1738 ein Tourbillon, das in exakt 80 Sekunden eine Umdrehung vollzieht, obwohl dieser Vorgang traditionell nur eine Minute braucht. Zu diesem Zweck erzeugten sie im Räderwerk eine Art Verzweigung. Hinter dem dritten Rad teilt sich das Räderwerk in zwei separate Reduktionsgetriebe: Das eine treibt das Sekundenrad an, das alle drei Minuten eine Umdrehung vollzieht; das andere, speziell entworfene Getriebe überträgt seine Energie zum Tourbillon-Käfig, um zu gewährleisten, dass jede seiner Umdrehungen 80 Sekunden dauert – eine so simple wie raffinierte Lösung. Zudem stellt man fest, dass der Kranz der Unruh in Form einer „8“ gestaltet ist, die sich im Zentrum eines Ringes befindet, der die „0“ repräsentiert. So wird ein weiteres Mal subtil und mit Liebe zum Detail auf das 80-jährige Bestehen von Pininfarina hingewiesen.

Der obere Zapfen des Tourbillon-Käfigs trägt einen Zeiger, der selbstverständlich nicht die Sekunden anzeigt, sondern acht Abschnitte durchquert, die für die Anzahl der Jahrzehnte in der Geschichte Pininfarinas stehen. Er deutet auf acht emblematische Sätze aus der Feder von Pininfarina, die auf der Uhr eingraviert sind. Für die Ausgewogenheit dieser Komposition sorgt eine speziell entworfene Pininfarina-Schraube.

Die äußere Gestaltung
Das Armband selbst besteht aus zwei verschiedenen Arten von Gummi, deren Oberfläche das polierte und sandgestrahlte Finish der einzelnen Teile des Uhrwerks widerspiegelt. Es verfügt über doppelt geformte Einsätze aus Edelstahl, die für ein harmonisches Zusammenspiel mit dem Gehäuse sorgen, sowie über ein Alcantara-Futter aus Kalbsleder für einen optimalen Tragkomfort. Für die Herstellung des Armbands waren fünfzig verschiedene Arbeitsschritte nötig. Als letzter Schliff zur Gesamtkomposition verfügt das Zifferblatt über einen Messingkranz in Anthrazit und eine untere Scheibe aus Bergkristall, die außer das gesamte Uhrwerk auch den Zeiger und die Anzeige der Gangreserve offenbart, die in demselben Blauton gehalten ist wie das Pininfarina-Logo, das zudem auf dem luxuriösen Lederetui aufgenäht ist. Es versteht sich von selbst, dass die von BOVET und Pininfarina gemeinsam hergestellte OTTANTA Tourbillon in einer limitierten Auflage (nummeriert auf dem Uhrwerk und der gravierten Platte des Etuis) von natürlich 80 Stück erscheint.

Weitere Informationen: Telefon 0 72 21 / 30 21 50

Offizielle Website:
Pininfarina


Website: BOVET 1822
Artikel: Ultimative Uhrmacherkunst

 

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...

Edle Uhren

In der LIVING FINE Uhren-Datenbank finden Sie alles über edle Markenuhren und Neuerscheinungen:

Finden Sie Ihre Traumuhr:
Bitte geben Sie ein Suchwort ein

Hersteller

Bitte wählen Sie einen Hersteller
 

» Uhren Special: News-Übersicht