Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

MOLA Watches | MOLA 923M

Hersteller: MOLA Watches
Kollektion: MOLA 923M

Wie fühlt sich der Atlantik in 923 m Tiefe an?

Eine, die es weiss: die MOLA 923M.

Inspiriert von den Pionieren der Tiefseeforschung CHARLES WILLIAM BEEBE und seinem Partner OTIS BARTON, die im Jahre 1934 in die damalige Rekordtiefe von 923 Metern hinabtauchten, entwickelte der Berliner Gerald Schröder eine markante maritimsportive Armbanduhr, die die Sehnsucht des Menschen nach Abenteuer und den Wunsch nach der Ferne, in welcher Himmelsrichtung auch immer, zum Ausdruck bringt.

Der Mondfisch (MOLA MOLA, lat. Mühlstein) steht mit seinem Namen als Pate. Ein faszinierendes Meereswesen, das größtenteils die wärmeren Meere Asiens, Afrikas und Australiens bevorzugt, aber auch mit ein wenig Glück im Mittelmeer anzutreffen ist. Parallelen zur MOLA 923M sind zu erkennen – alles ein wenig üppiger. Die beeindruckende Erscheinung des Molas, seine Größe von bis zu drei Metern und sein Gewicht von über einer Tonne, machen ihn zu etwas Außergewöhnlichem.

Faszinierend aber auch seine Fähigkeit, in einer Tiefe von 1000 Metern tauchen zu können. Bevor das Abenteuer beginnen konnte, wurde eine MOLA 923M (Serien-Nr. 1•006), unter Aufsicht des Germanischen Lloyd, exemplarisch für eine Stunde einer Druckprüfung bei einem statischen Prüfdruck von über 93 bar unterzogen. EXPERIENCE 2008: Die ersten Exemplare, der auf 1000 Stück limitierten Armbanduhr, wurden im Herbst 2008 vor der portugiesischen Küste, südwestlich von Porto, erfolgreich in der Tiefe des Meeres auf ihre Belastbarkeit getestet. Nach dieser Bewährungsprobe wurden die exakten Koordinaten (LAT 40° 49,985 N LON 9° 34,998 W) in den Automatikrotor des Uhrwerkes eingraviert.

Jedes Jahr werden lediglich einhundert MOLA 923M gefertigt und auf diese Weise geprüft und „veredelt“.

Wie fühlt sich der Atlantik in 923 Meter Tiefe an?
Im zweiten Halbjahr 2011 steht die Experience 2011 an. Frei nach dem Zitat „On laisse faire la nature“ („Man lasse die Natur machen“, Pierre le Pesant de Boisguilbert) werden erneut einhundert MOLA 923M in die Tiefe des Meeres hinabgelassen. Reservierungen (optional auch mit Seriennummern, soweit verfügbar) werden Online über die Internetseiten www.mola923m.com und www.mola-watch.com entgegen genommen. Annähernd alle Bauteile der auf 1000 Exemplare limitierten MOLA 923M wurden mit Liebe zum Detail speziell entwickelt und an die besonderen Anforderungen der Uhr angepasst. Ein besonderer Wert wurde hierbei auf die Verwendung hochwertiger Komponenten gelegt. Die konstruktive Umsetzung des Designs sowie die Herstellung der Gehäuserelevanten Teile, unter Verwendung hochwertigen Edelstahls und modernster Fertigungstechnologien, lagen in den erfahrenen Händen der Glashütter SUG.

Die MOLA 923M: Schweizer Automatikwerk (2895-2), gravierter Rotor, Edelstahl-Gehäuse (316L), Durchmesser 42 mm (48 mm mit Krone), Höhe 14 mm, 4 mm starkes, entspiegeltes Saphirglas, geschraubter Gehäuseboden mit Saphirglas-Sichtfenster, einseitigdrehbare Lunette mit rhodinierter Silberapplikation, in das Gehäuse eingelassene Leuchtindexe, dreidimensionales Zifferblatt mit Datumsanzeige und Superluminova-belegten Indexen (C3), schwenkbarer Kronenkappenbügel, Kronenkappe (Durchmesser 11 mm) und Krone verschraubt (2 O-Ringe im Gehäusetubus), Silikonarmband mit gravierter Faltschließe, erhältlich in den Oberflächen: poliert, perlgestrahlt oder satiniert.

Die MOLA 923M: erhältlich bei ausgewählten Juwelieren oder Online zum Preis von 1.877 Euro inkl. MwSt.


Website: MOLA Watches
Artikel: Ultimative Uhrmacherkunst

 

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...

Edle Uhren

In der LIVING FINE Uhren-Datenbank finden Sie alles über edle Markenuhren und Neuerscheinungen:

Finden Sie Ihre Traumuhr:
Bitte geben Sie ein Suchwort ein

Hersteller

Bitte wählen Sie einen Hersteller
 

» Uhren Special: News-Übersicht